Polizei im Einsatz

Bundesautobahn (BAB) 2: Wohnmobil brennt nieder

HANNOVER (PM). Am Dienstagabend, 11.05.2021, ist ein Wohnmobil auf der BAB 2 in der Ausfahrt zur Raststätte Auetal niedergebrannt. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt.

Nach bisherigen Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes war ein 65-Jähriger am Dienstag gegen 20:50 Uhr auf der BAB 2 in Richtung Berlin unterwegs. Mit seinem Wohnmobil der Marke Ford setzte der Fahrer für einen Überholvorgang an, brach diesen jedoch ab, da schwarzer Rauch aus dem Motorraum aufstieg. Er lenkte das Wohnmobil auf den Standstreifen Höhe der Raststätte Auetal, wo das Fahrzeug anfing zu brennen. Nachdem der Mann und seine 62-jährige Ehefrau das Fahrzeug unbeschadet verlassen hatten, verständigte der Fahrer die Feuerwehr. Das Wohnmobil stand zwischenzeitlich lichterloh in Flammen und brannte vollständig nieder. Für die Löscharbeiten musste die BAB 2 in Richtung Berlin komplett gesperrt werden und es entstand eine Staulänge von zwischenzeitlich 13 Kilometern. Nach etwa vier Stunden konnte die Autobahn in Richtung Berlin zweispurig frei gegeben werden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 20 000 Euro.

Die Brandermittler des zentralen Kriminaldienstes stellten als Brandursache einen technischen Defekt im Bereich des Motorraumes fest.