Polizei im Einsatz

Oststadt: Mutmaßlicher Fahrraddieb auf frischer Tat erwischt

HANNOVER (ots). Der Polizei ist am Montagabend, 24.05.2021, ein mutmaßlicher Fahrraddieb ins Netz gegangen. Der 40 Jahre alte Tatverdächtige hatte zwei Räder geklaut und flüchtete, als die Polizei ihn kontrollieren wollte. Bei der Flucht stürzte der Mann und verletzte sich leicht. Nun wird wegen zweifachen Diebstahls gegen ihn ermittelt.

Gegen 21:00 meldete sich ein Zeuge bei der Polizei, der beobachtete wie ein Mann in der Rambergstraße (Oststadt) augenscheinlich im Müll nach Wertgegenständen suchte. Noch vor Eintreffen der Polizei fuhr der Mann mit zwei Rädern in Richtung Weißekreuzplatz davon. Aufgrund der guten Personenbeschreibung erkannten ihn die alarmierten Polizeibeamten wenige Minuten später am Andreas-Hermes-Platz. Als der Tatverdächtige die sich nähernden Beamten als Polizei erkannte, trat er in die Pedale und floh auf einem der geklauten Räder Richtung Raschplatz. Dort entledigte er sich des Diebesgutes und rannte die Treppen in die U-Bahn-Station hinunter. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte die letzten Stufen bis auf den Bahnsteig. Die nacheilenden Polizeibeamten leisteten Erste Hilfe und nahmen den Mann anschließend fest. Er wurde zur Klärung des Sachverhalts zunächst auf das Revier gebracht.

Beide Fahrräder wurden sichergestellt (das zweite entwendete Fahrrad wurde am Andreas-Hermes-Platz gefunden). Die Eigentümer waren schnell ermittelt und erhielten ihre Fahrräder zurück. Der 40-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er muss sich nun wegen des zweifachen Fahrraddiebstahls verantworten.