Garbsen: Zoll und Polizei decken gemeinsam Parfümschmuggel auf

HANNOVER (ots). Am Dienstagabend, 01.06.2021, hat der Zoll einen BMW an der Autobahnraststätte Garbsen-Süd kontrolliert. Der 39-jährige Fahrer transportierte ohne eine gültige Fahrerlaubnis diverse originalverpackte Parfümflaschen im fünfstelligen Wert. Die hinzugezogene Polizei beschlagnahmte die mutmaßliche Hehlerware und untersagte dem Mann seine Weiterfahrt.

Eine Kontrolleinheit des Hauptzollamtes Hannover hielt am Dienstag gegen 21:15 Uhr auf dem Rasthof Garbsen-Süd einen BMW der 5er-Reihe an und kontrollierte den 39-jährigen Fahrer. In dem Kofferraum des Pkw mit Berliner Kennzeichen fanden die Beamten diverse hochwertige und neuverpackte Parfümflaschen. Aufgrund des bestehenden Verdachts der Hehlerei zog der Zoll die Autobahnpolizei Hannover zur Strafverfolgung hinzu. Der Berliner gab an, ihm seien die Parfümflaschen von einem unbekannten Mann übergeben worden. Die Herkunft der Ware konnte die Polizei zunächst nicht verifizieren, belegen konnte der Mann sein Eigentum ebenso wenig. Die etwa 170 Parfümflaschen im Wert von geschätzten 11.360 Euro beschlagnahmten die Polizeibeamten daher. Die Echtheit der Parfüms wird im Rahmen weiterer Ermittlungen überprüft.

Die hannoversche Autobahnpolizei ermittelt gegen den Mann aus Berlin neben der Hehlerei nun auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, da er keine in Deutschland gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Seine Fahrt durfte er als Fahrer nicht fortsetzen.