Garbsen (OT Berenbostel): Zwei Verletzte nach missglücktem Überholversuch

HANNOVER (ots). Am Samstag, 05.06.2021, hat ein 56-jähriger Fahrer eines Motorrads versucht, dem Auto einer 55 Jahre alten Frau an der Heinkelstraße in Garbsen (OT Berenbostel), die während seines Überholvorganges nach links abbog, auszuweichen, und ist mit seiner Maschine gestürzt. Dabei wurde er schwer verletzt. Sein 13-jähriger Sohn, der ebenfalls auf dem Motorrad saß, zog sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen des Unfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war eine 55-jährige Fahrerin eines BWM gegen 10:00 Uhr an der Straße „Am Hechtkamp“ aus Richtung Dorfstraße kommend unterwegs. Nachfolgend fuhr ein 56-Jähriger mit seinem 13-jährigen Sohn mit dem Krad der Marke Harley-Davidson in dieselbe Richtung. Beide Fahrzeugführer bogen zunächst nach links in die Heinkelstraße ab. Anschließend setzte der Motorradfahrer zum Überholen des Pkw an. Zeitgleich wollte die 55-Jährige nach links auf den Parkplatz eines Geschäftes einfahren. Als der Motorradfahrer das Einlenken der BMW-Fahrerin nach links bemerkt hatte, führte er eine Gefahrenbremsung durch und versuchte, dem Pkw auszuweichen. Hierbei kippte er mit seiner Maschine nach links und rutschte weiter in Fahrtrichtung über die Fahrbahn. Es kam zur leichten Berührung des bereits gekippten Krads und der linken Fahrzeugseite der 55-Jährigen.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 56-Jährige schwer verletzt. Sein Sohn zog sich leichte Verletzungen zu. Mit einem hinzugerufenen Rettungsdienst kamen die beiden zur weiteren Behandlung in ein Klinikum nach Hannover. Die BWM-Fahrerin wurde beim Unfall nicht verletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf circa 1.000 Euro.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme mussten die Heinkelstraße gesperrt werden. Der Individualverkehr wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen beide Fahrzeugführer wegen der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.