Höhenrettung

Unfall bei Abbrucharbeiten, Personenrettung über Drehleiter

HANNOVER (PM/red). Am gestrigen Montagnachmittag war die Feuerwehr Hannover bei einem Hilfeleistungseinsatz in der hannoverschen Südstadt im Einsatz. Bei Abbrucharbeiten an einem Schornstein gerieten zwei Arbeiter in einer Hubarbeitsbühne in Not und mussten von der Feuerwehr mit einer Drehleiter gerettet werden.

Gegen 15:20 Uhr wurden der Regionsleitstelle zwei in einer Hubarbeitsbühne verunfallte Arbeiter gemeldet. Weiterhin sollte ein Schornstein einzustürzen drohen. Den kurz darauf in der Lutherstraße eintreffenden Einsatzkräfte zeigte sich folgende Situation: Bei Abrissarbeiten an einem rund sechs Meter über die Dachkante hinausragenden Schornstein, war eine mit zwei Arbeitern besetzte Hubarbeitsbühne mit dem Schornstein kollidiert. Die Arbeitsbühne konnte nicht mehr bewegt werden, so dass die Arbeiter festsaßen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der freistehende Schornstein war durch den Anstoß erkennbar in Schieflage geraten.

Umgehend wurde die Drehleiter der Feuerwehr eingesetzt und so die beiden Arbeiter aus ihrer Zwangslage befreit. Aus Sicherheitsgründen wurde ein angrenzendes Haus vorübergehend geräumt. Um den Zustand des beschädigten Schornsteines fachlich Einzuschätzen, wurde ein Statiker der Bauordnungsbehörde hinzugezogen. Die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen an der beschädigten Bausubstanz wurden durch die vor Ort befindliche Abbruchfirma vorgenommen, so dass die Feuerwehr Hannover hier nicht mehr tätig werden musste.

Zur Unfallursache und zur Höhe eines möglichen Sachschadens liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 5 Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften bis 17:20 Uhr vor Ort.