Beschlagnahmter Wasserpfeifentabak

„Süßlicher Duft im Kofferraum“ Zoll Hannover beschlagnahmt unversteuerten Wasserpfeifentabak

HANNOVER (ots). Beamte des Hauptzollamts Hannover entdeckten bei einer Kontrolle auf der Rastanlage Garbsen an der Autobahn 2 im Kofferraum eines Fahrzeugs insgesamt 86 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak. Den 37-jährigen Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhehlerei.

Bei einer Kontrolle überprüften die Zöllner am Mittwochabend einen PKW der Marke Mercedes. Der 37-jährige Fahrer gab an, dass er sich auf dem Weg nach Dortmund befinden würde. Die Frage, ob verbrauchsteuerpflichtige Waren wie Zigaretten oder Alkohol mitgeführt werden, verneinte er.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs entdeckten die Beamten im Kofferraum insgesamt 86 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak verschiedener Sorten. Spontan räumte der Mann ein, den Tabak in Magdeburg gekauft zu haben.

„Ob es sich um ordnungsgemäß versteuerten Wasserpfeifentabak handelt, lässt sich bereits mittels einer einfachen Sichtkontrolle feststellen. Da Wasserpfeifentabak in Deutschland der Tabaksteuer unterliegt und der Gesetzgeber als Nachweis der Versteuerung eine deutsche Steuerbanderole vorschreibt, genügt im Regelfall bereits ein kurzer Blick, ob eine solche an der Verpackung angebracht ist.“ so Joline Kassner, Pressesprecherin des Hauptzollamts Hannover.

Insgesamt beläuft sich der Steuerschaden auf eine Summe von über 2.000 EUR. Gegen den syrischen Staatsangehörigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet und der Wasserpfeifentabak beschlagnahmt.

Zur weiteren Ermittlung wurde der Fall an die Strafsachenstelle des Hauptzollamts Braunschweig abgegeben.