Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein und verletzt ihn lebensgefährlich

HANNOVER (ots). Am Dienstagabend, 20.07.2021, hat es in einer Unterkunft für wohnungslose Männer in Letter einen Streit gegeben, der eskaliert ist. Ein Mann erlitt durch Stiche lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter widerstandslos fest. Er soll am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover sind beide Beteiligte Bewohner einer Obdachlosenunterkunft in der Lange-Feld-Straße im Seelzer Ortsteil Letter. Gegen 20:55 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Streit und in der Folge zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in der ein 30-jähriger Mann mit einer Stichwaffe den 40 Jahre alten Mitbewohner attackierte und lebensbedrohliche Verletzungen zufügte.

Der Zeuge und der Verletzte flohen aus dem Haus und riefen die Polizei an. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen in seinem Zimmer widerstandslos fest. Ein Rettungswagen fuhr den 40-Jährigen mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Nach einer Not-OP bestand keine Lebensgefahr mehr. Die Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover wegen (mindestens) gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Die Staatsanwaltschaft Hannover regte am Mittwoch, 21.07.2021, die Vorführung vor einem Haftrichter an.