Tagesupdate zu den Covid-19 Neuinfektionen der Region Hannover vom 19.08.2021 Region Hannover erreicht fast die 7-Tages-Inzidenz von 50

HANNOVER (bg/PM). Bestätigte und gemeldete Infektionszahlen vom 19.08.2021 der Region Hannover. Derzeit sind für die Bewertung der 7-Tage-Inzidenz ausschließlich die Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) für die Umsetzung der Corona-Verordnung maßgebend, um ein einheitliches Zahlenwerk zu nutzen (http://corona.rki.de/). Bedenken Sie, dass die Meldungen am Montag / Dienstag immer wegen der fehlenden Testungen / Rückmeldungen am Wochenende niedriger ausfallen und somit nicht zwangsläufig auf einen Rückgang der Fallzahlen hinweisen. Die Region Hannover veröffentlicht am Wochenende keine Fallzahlen für ihre Gemeinden.

Für die aktuellen Inzidenzzahlen und weitere Zahlen zu Corona-Erkrankungen im Land Niedersachsen verweisen wir auf das neue Corona-Dashboard Niedersachsen.

Hannover (PM). Die Meldungen von der Region Hannover für ihre Gemeinden für den 19.08.2021

Nicht oder nur unvollständig geimpfte Personen sind aktuell die Treiber des Infektionsaufkommens – das zeigt eine Analyse der Infektionsentwicklung in der Region Hannover der vergangenen sieben Tage (12. bis 18. August). Innerhalb dieses Zeitraums wurden 519 Neuinfektionen ausgewertet, davon 240 ohne jeden Impfschutz und 250 mit teilweisem Impfschutz. Lediglich bei 29 Personen wurden sogenannte Impfdurchbrüche registriert, also eine Ansteckung trotz vollständigen Impfschutzes. Demnach haben vollständig geimpfte Menschen im Vergleich zu Ungeimpften oder Menschen ohne vollständigen Impfschutz ein um den Faktor 20 geringeres Risiko sich mit Covid-19 anzustecken. „Bezogen auf Menschen mit Impfung haben wir eine 7-Tage-Inzidenz von 2,5“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau, der bereits in der vergangenen Woche angeregt hatte, eine Impfpflicht zumindest für bestimmte Berufsgruppen zu prüfen. Er wiederholte seinen Appell, sich impfen zu lassen: „Sie schützen nicht nur sich selbst, sondern auch die Menschen in Ihrer Umgebung. Selbst wenn man sich trotz Impfung ansteckt, ist die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf deutlich niedriger als ohne Impfung. Es geht außerdem darum, verantwortlich mit der Gesundheit derer umzugehen, die sich nicht impfen lassen können.“

Die Inzidenzwerte der einzelnen Kommunen spielen für Corona-Regelungen des Landes und des Bundes keine Rolle. Hierfür ist der Inzidenzwert der gesamten Region Hannover maßgeblich, den das Robert-Koch-Institut (RKI) täglich veröffentlicht. Sie finden den Link zum RKI hier: http://corona.rki.de/. Laut RKI liegt die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner für die Region Hannover tagesaktuell bei 49,1.

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 50.337 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 48.407 Personen als genesen aufgeführt. 1.091 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 84 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 839 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 3902
10 – 19 Jahre 5893
20 – 29 Jahre 8938
30 – 39 Jahre 7924
40 – 49 Jahre 7150
50 – 59 Jahre 6903
60 – 69 Jahre 3681
70 – 79 Jahre 2104
80+ Jahre 3432
keine Angaben 410

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
Barsinghausen 9 1126 14,3
Burgdorf 19 1144 41,2
Burgwedel 10 596 38,6
Garbsen 49 3477 56,8
Gehrden 10 586 45,1
Hemmingen 11 650 25,5
Isernhagen 25 837 80,9
Laatzen 18 2018 29,9
Landeshauptstadt Hannover 433 24.710 49,7
Langenhagen 57 2964 64,1
Lehrte 33 2196 37,8
Neustadt 13 1523 24,3
Pattensen 9 433 66,5
Ronnenberg 21 1124 20,1
Seelze 29 1644 51,2
Sehnde 9 944 33,7
Springe 12 949 33,4
Uetze 25 745 106,9
Wedemark 14 945 29,7
Wennigsen 6 406 27,8
Wunstorf 27 1320 33,2

Verteilung nach Geschlecht

Männer                     48 Prozent

Frauen                      52 Prozent