Verdächtige Fahrweise mehrerer hochmotorisierter Pkw auf der Bundesautobahn (BAB) 2 nahe Garbsen Zeugen werden gesucht

HANNOVER (ots). Aufgrund der ungewöhnlichen Fahrweise mehrerer hochmotorisierter Autos auf der BAB 2 nahe Garbsen hat die Polizei Hannover Ermittlungen aufgenommen. Zeugen meldeten am Samstagabend, 21.08.2021, dass sechs PS-starke Autos in Richtung Berlin über alle Fahrstreifen verteilt die Geschwindigkeit reduzierten und Fehlzündungen provozierten. Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht?

Am Samstagabend gegen 19:30 Uhr meldete ein Zeuge, der die BAB 2 mit seinem Pkw in Richtung Berlin befuhr, mehrere auffällig langsam fahrende Pkw vor ihm. Über alle drei Fahrstreifen verteilt sollen die jeweils zu zweit hintereinanderfahrenden Autos mit maximal 70 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen sein und die Fahrer Fehlzündungen provoziert haben. In der sogenannten Poserszene dienen die dabei entstehenden Knallgeräusche dazu, sich mit den meist PS-starken Autos zu brüsten.

Aufgrund des Zeugenhinweises wurden fünf Fahrzeuge – drei BMW M4, ein BMW M8 und ein Mercedes CLS 400 auf der Tank- und Rastanlage Garbsen-Süd durch die Polizei kontrolliert. Zwei weitere hochmotorisierte Fahrzeuge mit hannoverschen Kennzeichen – ein weißer BMW M4 und ein grauer Mercedes AMG – verließen beim Eintreffen des Funkstreifenwagens die Rastanlage. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften die 23 bis 52 Jahre alten Männer an den Steuern ihre Fahrt fortsetzen.

Zeugen, die Hinweise zu den Fahrzeugen und ihrer Fahrweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Bundesautobahn unter der Telefonnummer 0511 109-8930.