BGPress 1605

Ein Schwerverletzter nach Zusammenstoß einer Stadtbahn und einem LKW in Hannover-Limmer

HANNOVER (PM). In Limmer stießen am Freitagnachmittag eine Stadtbahn und ein LKW zusammen. Hierbei wurde eine Person schwerverletzt.

Um 14:30 Uhr wurde der Regionsleitstelle ein Verkehrsunfall zwischen einer Stadtbahn und einem LKW in der Wunstorfer Straße gemeldet. Ersten Meldungen zufolge sollte eine Person bei dem Unfall eingeklemmt sein. Dies war beim Eintreffen der Einsatzkräfte glücklicherweise nicht der Fall. Eine Stadtbahn der Linie 10, die in Fahrtrichtung Ahlem unterwegs war, kollidierte in Höhe des Polizeikommissariats mit einem LKW. Der LKW schob daraufhin einen Mazda 2 und einen Opel Zafira gegen einen Fahrradbügel.

Ein 44-jähriger Mann und seine dreijährige Tochter wollten gerade die Straße überqueren, als der Unfall passierte. Der Mann geriet zwischen Auto und Fahrradbügel und verletzte sich dabei schwer. Nach rettungsdienstlicher Versorgung wurde der Mann in ein Krankenhaus transportiert. Seine Tochter kam ebenfalls vorsorglich zur Kontrolle in ein Krankenhaus. Die Fahrgäste, sowie der Fahrer der Stadtbahn blieben unverletzt.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die Wunstorfer Straße zwischen der FranzNause-Straße und der Färberstraße gesperrt werden. Die ÜSTRA hat währenddessen einen Schienenersatzverkehr zwischen Ungerstraße und der Endhaltestelle Ahlem eingerichtet.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum unklaren Unfallhergang aufgenommen. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Schadenhöhe kann nicht beziffert werden.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren bis 16:00 Uhr mit 20 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz.