Wohnungsbrand in Bemerode

HANNOVER (PM). Die Feuerwehr Hannover musste am Sonntagnachmittag in den Stadtteil Bemerode ausrücken. In einem Mehrfamilienhaus war eine Wohnung in Brand geraten. Menschen wurden nicht verletzt.

Gegen kurz nach 16:00 Uhr erreichten die Regionsleitstelle zahlreiche Anrufe über eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Straße Hinter dem Holze. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen in der Wohnung aufhalten, alarmierte die Feuerwehr einen Löschzug und die Ortsfeuerwehr Bemerode. Die ersten eintreffenden Einsatzkräfte nahmen umgehend einen Löschangriff über den Treppenraum in die Wohnung im 1. Obergeschoss vor und durchsuchten die Wohnung nach den vermuteten Bewohnern. Glücklicherweise hielt sich keine Person in der Wohnung auf. Der Brandherd wurde schnell gefunden und gelöscht. Dennoch entstand ein erheblicher Rauchschaden.

Durch die starke Rauchausbreitung mussten auch die Nachbarwohnungen über der Brandwohnung kontrolliert und Lüftungsmaßnahmen im Gebäude durchgeführt werden. Nach Beendigung des Einsatzes konnten alle Bewohner bis auf die Bewohner der Brandwohnung in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Einsatzstelle wurde der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben. Zum jetzigen Zeitpunkt können noch keine Aussagen über die Schadenshöhe gemacht werden.
Die Feuerwehr und der Rettungsdienst der Landeshauptstadt Hannover waren mit 44 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen bis 18:00 Uhr im Einsatz.