Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus in Frielingen

GARBSEN (PM). Am Dienstagmorgen gegen 4 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Frielingen, Osterwald Unterende & Osterwald Oberende zu einem Zimmerbrand in Frielingen alamiert.
Bei Ankunft stellte sich schnell heraus, dass das gesamte Obergeschoss bereits in Vollbrand stand. Durch eine Alarmstufenerhöhung wurden die Drehleiter & Einsatzleitwagen der Feuerwehr Garbsen sowie der Zug West bestehend aus den Feuerwehren Horst, Schloß Ricklingen und Meyenfeld zur Sicherung der Wasserversorgung sowie Atemschutzgeräteträgeranzahl hinzugezogen.
Der erste Trupp unter Atemschutz rettete die Bewohnerin, gleichzeitig wurde ein Löschangriff von beiden Seiten des Gebäudes durchgeführt. Im Verlauf des Einsatzes wurde der Löschangriff erweitert auf 4 C-Rohre sowie ein zusätzliches Wenderohr über die Drehleiter. Ein weiterer Trupp führte Lösch- & Kühlarbeiten aus dem rückwärtigen Garten des Nachbargrundstückes durch, um eine Ausbreitung auf Nachbargebäude zu verhindern.
Gegen 7:30 Uhr konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden und es konnte mit den Nachlöscharbeiten einzelner Glutnester begonnen werden. Die eingesetzte Drohne, konnte hierbei mit Ihrer Wärmebildfunktion optimal unterstützen.
Insgesamt waren 111 Kameraden und 23 Fahrzeuge in diesen Einsatz eingebunden. Gegen 9:30 Uhr wurde „Feuer aus“ gemeldet und die Einsatzkräfte konnten mit dem Rückbau der Einsatzstelle beginnen. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Hierzu und zur Schadenhöhe kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.