Video Conference Lounge im HCC eröffnet Ehemaliges 80er-Jahre-Pressezentrum wird zum „Event Hub“ für digitale und hybride Veranstaltungen der Zukunft

HANNOVER (PM). Mit der Eröffnung der neuen Video Conference Lounge hat das Hannover Congress Centrum (HCC) heute (17. September) sein Angebot und seine technische Ausstattung erweitert. Ziel ist es, dem zukünftigen Digitalisierungsbedarf von Veranstaltungen noch besser gerecht zu werden. Nach zweijähriger Planung und Bauzeit ist in der ersten Etage der Niedersachsenhalle aus dem ehemaligen Pressezentrum ein hochmodernes digitales Konferenzzentrum mit zwei getrennt nutzbaren Studios entstanden, das alle Anforderungen digitaler Veranstaltungsformate bestens umsetzen kann.

Das Ambiente und der Charme der Originalausstattung des früheren Pressezentrums der 80er Jahre bleiben dabei im Sinne der „Innovation der Tradition“ vollständig erhalten.

Die Gesamtbaukosten für die Sanierung und den Umbau liegen bei rund 900.000 Euro. Hiervon wurde mehr als ein Drittel der Baukosten für die erforderliche Sanierung der Bausubstanz einschließlich einer punktuellen Asbestsanierung verwendet.

„Das damalige Pressezentrum des HCC war in seiner Zeit einer der modernsten Medien- und Kommunikationsbereiche in einem Veranstaltungszentrum und wird nun wieder eine solche Rolle spielen. Dies allerdings im Stil der 80er-Jahre mit einem großzügigen Lounge-Charakter, eigener Bar und hoher Aufenthaltsqualität. Zukünftig ein ziemlich außergewöhnliches Alleinstellungsmerkmal“, betont HCC-Direktor Joachim König.

Die neue Video Conference Lounge erstreckt sich auf rund 260 Quadratmeter Gesamtfläche und wird ab Sommer 2022 durch eine eigene Außenterrasse erweitert. In den beiden Studios des früheren Pressezentrums stehen im großen Studio 1 rund 40 bis 120 sowie im kleinen Studio 2 rund 10 bis 40 Plätze für alle denkbaren Anforderungen unterschiedlicher Veranstaltungsformate zur Verfügung.