Symbolbild Zoll

Zoll Hannover beschlagnahmt bei Kontrollen von Shisha-Bars 92 Kilogramm unversteuerte Tabakwaren

HANNOVER (ots). Beamte des Hauptzollamts Hannover kontrollierten am vergangenen Mittwoch drei Shisha-Bars im Stadtgebiet von Hannover und beschlagnahmten in diesem Zuge unversteuerten Wasserpfeifentabak sowie Dampfsteine mit einem Gesamtgewicht von 92 Kilogramm. Die Betreiber erwartet nun ein Strafverfahren.

Im Rahmen der Steueraufsicht überprüften die Zöllner am Mittwochabend drei Shisha-Bars im Stadtgebiet von Hannover.

Bei den Kontrollen stellten die Einsatzkräfte in allen drei Bars Wasserpfeifentabak und Ersatzprodukte wie Dampfsteine ohne deutsche Steuerbanderole fest. Der Steuerschaden beläuft sich insgesamt auf über 3.000 Euro.

Auch ein im Hinterhof einer Bar abgeparktes Fahrzeug weckte das Interesse der Beamten. Durch die Heckscheibe konnten auf der Ladefläche unter einer Decke Tabakdosen entdeckt werden. Nachdem die Zöllner den PKW genauer unter die Lupe nahmen, stellten sie schließlich 47 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak fest.

„Es ist allgemein bekannt, dass der Zoll regelmäßig Shisha-Bars kontrolliert. Manche Betreiber sind daher besonders einfallsreich und versuchen den unversteuerten Tabak in umliegenden Fahrzeugen zu deponieren. Meine Kolleginnen und Kollegen hatten jedoch den richtigen Riecher und sind fündig geworden.“, so Nils Haustein, Pressesprecher des Hauptzollamts Hannover.

Gegen die Betreiber wurden Strafverfahren eingeleitet. Der Wasserpfeifentabak und die Dampfsteine wurden beschlagnahmt.

Wasserpfeifentabak unterliegt in der Bundesrepublik Deutschland der Tabaksteuer.

Neben herkömmlichem Wasserpfeifentabak sind auch diverse Ersatzprodukte (z.B. Dampfsteine) für Wasserpfeifentabak, die zum Konsum in einer Wasserpfeife vorgesehen sind, auf dem freien Markt erhältlich.

Tabaksteuerrechtlich sind diese Produkte dem Rauchtabak gleichgestellte Erzeugnisse und damit steuerpflichtig.