Ein Streifenwagen im Einsatz

55-Jähriger bei Messerattacke schwer verletzt

HANNOVER (ots). Ein 55 Jahre alter Mann ist am Samstagabend, 23.10.2021, in eine körperliche Auseinandersetzung geraten. Anschließend wurde er durch sechs Messerstiche schwer verletzt. Der Angreifer flüchtete. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hannover kam es gegen 20:15 Uhr zu einem Streit auf der Georgstraße (Nähe Steintorplatz). Dabei wurde der 55-jährige Hannoveraner durch den Täter mit einem Schlag auf den Kopf zu Boden geschlagen. Anschließend stach der Angreifer sechs Mal auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzte ihn am Oberkörper, an der Hüfte und am Bein. Der Täter flüchtete nach der Attacke über die Treppen in den unterirdischen Bereich der Haltestelle „Steintor“. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief negativ.

Der 55-Jährige wurde durch alarmierte Rettungskräfte versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Sein Zustand wird derzeit als stabil eingeschätzt.

Die Polizei hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover ein Verfahren wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund erster Zeugenaussagen ist es wahrscheinlich, dass Täter und Opfer sich kannten.