Nana Halloween

Unheimliche Leckereien zu Halloween Tierischer Spaß mit schaurig-schönen Kürbissen im Erlebnis-Zoo Hannover

HANNOVER (PM). Sie sind leuchtend orange, grinsen fies-frech, duften aber köstlich. Schon kurz vor Halloween bekommen im Erlebnis-Zoo Hannover die Drills, Nashorn Kito, die junge Wasserschweinfamilie und Eisbärmädchen Nana mit Mutter Milana unheimlich leckeren Besuch: Kürbisse mit gruseligen Gesichtern, aber schmackhaften Füllungen!

Kreative Köpfe lassen sich im Erlebnis-Zoo immer wieder abwechslungsreiche Tierbeschäftigung einfallen, um ihre Schützlinge zu fördern, fordern und auf verschiedenste Art und Weise zu beschäftigen. Inspiriert werden die Tierpfleger dabei auch durch die Jahreszeiten. So durften die Zoo-Tiere kurz vor Halloween gruseligen Kürbisgesichtern auf den gezackten Zahn fühlen.

Azubi-Kürbis-Schnitzaktion als alte Zoo-Tradition

Die schaurig-schönen Kürbis-Überraschungen haben im Erlebnis-Zoo Hannover Tradition. Jedes Jahr treffen sich Ende Oktober die Auszubildenden der Tierpflege bei Futtermeister Thomas Severitt und verwandeln in einer großen Gemeinschaftsaktion das Futtermagazin in eine Kürbis-Werkstatt. Jeder Azubi bringt seine ganz eigenen kreativen Ideen zum Schnitzen mit und verziert den Kürbis liebevoll mit einem individuellen Muster oder einem gruseligen Gesicht. Tags darauf werden die Kürbis-Kunstwerke in den Tieranlagen als besondere Beschäftigung verteilt.

Kürbis-Überraschung bei Drill, Nashorn und Co.

Wirklich gegruselt haben sich die Drills Napongo, Pinto, Mubi, Zaria und Dutse beim Anblick der fies-grinsenden Kürbisse wohl nicht. im Gegenteil: Sie lehrten den Kürbis-Fratzen das Gruseln und begegneten dem orangen Fruchtgemüse mit ihren spitzen Zähnen. Keine Überraschung für das Zoo-Team, schließlich kann es ein ausgewachsener männlicher Drill in der Wildbahn auch mit einem Leoparden aufnehmen. Die Halloween-Kürbisse im hannoverschen Afi Mountain wurden somit kurzerhand in kleinste Stücke zerlegt und sorgten für einen tierischen Spaß bei den seltenen Drills.

Drill Weibchen

Drill-Weibchen Dutse entdeckt die Leckereien im Kürbis © Erlebnis-Zoo Hannover

Skeptisch beäugte Spitzmaulnashorn Kito das leuchtend orange „Ding“ auf seiner Anlage und stapfte vorsichtig darauf zu. Nashörner gelten als kurzsichtig – so dürfte sich erst bei näherem Hinsehen die kunstvolle Schnitzerei dem 1.500 Kilogramm schweren Dickhäuter offenbart haben. Es ist Kitos erste Begegnung mit einem Kürbis – die ihm aber dann doch sichtlich zu schmecken schien. Dekoriert mit Apfel und Banane überzeugte dann doch der verführerische Duft.

Die Eisbärinnen Nana und Milana sind schon echte Gruselprofis. Furchtlos folgten sie der Spur aus Lebertran zielstrebig auf die orangen Kürbis-Gesichter zu und nahmen sie in ihre großen, weißen Pranken. Der herrlich duftende und mit köstlichem Fisch gefüllte Kürbis eignet sich auch hervorragend als essbarer Spielball, mit dem Eisbärmädchen Nana kurzerhand in den Wellen von Yukon Bay abtauchte.

Auf tapsigen Pfoten untersuchte die siebenköpfige Wasserschwein-Familie noch recht schüchtern die unbekannte Überraschung. Vorsichtig schnupperten sie an den grinsenden Fratzen und knabberten mit ihren spitzen Nagetierzähnen an der orangen Oberfläche herum. Garniert mit Mais und Möhren fanden Pünktchen, Anton und die fünf Wasserschweinjungtiere die kunstvolle Tierbeschäftigung dann doch unheimlich lecker.