Vekehrsunfalldienst

Kleintransporter fährt auf der Bundesautobahn (BAB) 7 auf einen Sattelzug auf Fahrer (32) lebensgefährlich verletzt

HANNOVER (ots). Am Mittwochabend, 27.10.2021, ist ein Kleintransporter mit einem Sattelzug auf der BAB 7 zwischen der Anschlussstelle Laatzen und der Raststätte Hannover- Wülferode Ost kollidiert. Der Fahrer des Kleintransporters erlitt durch den Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr gegen 19:10 Uhr ein 32 Jahre alter Fahrer eines weißen Renault Master Kleintransporters mit Planenverdeck die BAB 7 in Fahrtrichtung Hamburg. Zwischen der Anschlussstelle Laatzen und der Raststätte Hannover-Wülferode Ost fuhr der 32-Jährige einem, durch einen Stau bedingten, stehenden Sattelzug der Marke Volvo auf der rechten Fahrspur auf. Durch den Aufprall verkeilte sich der Kleintransporter unter dem Sattelauflieger eines 57 Jahre alten Fahrers. Der 32-Jährige wurde durch den Unfall im Kleintransporter eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte der Feuerwehr befreit werden. Durch den Unfall erlitt der Mann schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Aktuell besteht Lebensgefahr für den Mann. Der 57-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort durch Sanitäter medizinisch versorgt. Für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Hamburg für etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 30.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalles. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen und zum Fahrverhalten des Fahrers vom weißen Renault Masters mit Planenverdeck geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 zu melden.