Feuerwehreinsatz in einem Steinmetzbetrieb in Laatzen-Gleidingen

LAATZEN-GLEIDINGEN (red). Gestern Nachmittag kam es in einem Steinmetzbetrieb in Laatzen (Ortsteil Gleidingen) zu einem Brand aus bislang ungeklärter Ursache. Dabei wurde eine Person schwer und vier weitere Personen leicht verletzt.

Nach Angaben des Stadtbrandmeisters war der Brand im Erdgeschoß des Betriebes ausgebrochen, während sich im Obergeschoß noch fünf Personen aufhielten. Eine Person ging dann nach unten und versuchte den Brand teilweise mit eigenen Mitteln zu löschen. Dabei wurde diese Person schwer verletzt, konnte sich aber trotzdem noch ins Freie retten. Diese wurde dann durch den Rettungsdienst in ein hannoversches Krankenhaus gebracht.

Die vier Personen im Obergeschoß machten sich an einem Fenster bemerkbar und konnten durch aufmerksame Nachbarn noch vor Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte über eine Leiter gerettet werden.

Die Feuerwehr war mit der Ortsfeuerwehr Rethen und Gleidingen sowie der Drehleiter der Stadtfeuerwehr Laatzen mit 20 Feuerwehrfrauen und -männern im Einsatz. Ebenfalls war der Rettungsdienst und ein Notarzt an der Einsatzstelle. Laut Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald kam die Drehleiter aber nicht mehr zum Einsatz und konnte einrücken.

Während des Einsatzes war die Ritterstraße in Gleidingen durch die Polizei zeitweise voll gesperrt.