BGPress 1605

10-Jähriger nach Unfall mit Straßenbahn schwer verletzt

HANNOVER (PM). Am Dienstag, 16.11.2021, ist ein 10-Jähriger aus bislang unbekannter Ursache von einer einfahrenden Straßenbahn an der Stadtbahnhaltestelle Spannhagengarten erfasst worden. Trotz sofortiger Gefahrenbremsung des Straßenbahnführers wurde der Junge etwa 10 Meter durch die Straßenbahn mitgeschliffen. Der Junge erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannovers war ein 10-jähriger Junge gegen 13:15 Uhr dabei die Schienengleise an einer Fußgängerfurt zu queren. Das Kind wollte mutmaßlich auf die Seite der stadtauswärts fahrenden Bahn wechseln. Eine einfahrende Straßenbahn in Fahrtrichtung Wettbergen erfasste den Jungen im Bereich der Fußgängerfurt, trotz einer unverzüglich eingeleiteten Gefahrenbremsung des Straßenbahnführers, und schliff den Jungen für etwa zehn Meter mit. Ein 17-jähriger Zeuge informierte den Polizeinotruf, während sich Ersthelfer um den Jungen kümmerten. Der Junge wurde durch den Unfall schwer verletzt und erlitt eine Beinfraktur. Er kam zur weiteren medizinischen Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Schienenverkehr in beide Richtungen für etwa eine Stunde an der Haltestelle Spannhagengarten eingestellt.

Der Verkehrsunfalldienst hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalles eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 zu melden.