Personen bei Brand verletzt

HANNOVER (PM). Am Dienstagmittag ereignete sich im Stadtteil Bothfeld ein Brand an einem Reihenhaus. Eine Person erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung.

Gegen 11:35 Uhr Uhr gingen in der Regionsleitstelle Hannover mehrere Notrufe zu einem Feuer im Pasemannweg ein. Ein an einem Reihenhaus angebauter Schuppen hatte aus ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Der 39 Jahre alte Mieter hat noch versucht, das Feuer zu löschen, was ihm aber nicht gelang. Dabei erlitt er eine schwere Rauchgasvergiftung. Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst vor Ort, wurde er in ein Krankenhaus transportiert. Den alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es schnell, das Feuer, das mittlerweile auf Teile des Daches übergegriffen hatte, zu kontrollieren und eine weitere Ausbreitung in die Wohnräume und den gesamten Dachstuhl zu verhindern. Von einer Drehleiter aus wurden die Dachziegel entfernt, um gezielt Glutnester abzulöschen. Die erforderlichen Nachlösch- und Aufräumarbeiten waren gegen 13:45 Uhr abgeschlossen.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden am Gebäude wird auf ca. 100.000 € geschätzt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 15 Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften vor Ort