Ministerpräsident Weil übergibt Weihnachtsgeschenke für benachteiligte Kinder an das Diakonische Werk

HANNOVER (PM/red). Ministerpräsident Stephan Weil hat heute 53 Weihnachtsgeschenke an das Diakonische Werk im Beisein von einigen Kindern übergeben. In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Hannover erfüllen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatskanzlei bereits zum dritten Mal mit einer Wunschzettelaktion die Weihnachtswünsche von benachteiligten Kindern.

In diesem Jahr gehen die Päckchen an Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis sieben Jahren aus dem Unterstützungsangebot „Leine-Lotsen“ an der Egestorffschule in Hannover.

„Eine Puppe, ein Detektivkoffer, dicke Buntstifte – das sind nur einige Wünsche der Mädchen und Jungen, die dank des Engagements von Beschäftigten in der Staatskanzlei und der Hilfe des Diakonischen Werkes erfüllt werden können. Wir sorgen damit hoffentlich für viele leuchtende Kinderaugen, gerade bei denjenigen, die keine Geschenkeberge zu erwarten haben. Herzlichen Dank für diese schöne Wunschzettelaktion an alle Beteiligten. Ich wünsche allen – aber vor allem den Kindern – frohe und friedliche Weihnachtstage.“, erläuterte Stephan Weil.

„Für viele Kinder war der Schulstart in diesem Jahr mit großen Herausforderungen verbunden. Wir freuen uns daher sehr, dass wir einigen unserer Erstklässlerinnen und Erstklässlern mit dieser Weihnachts-Wunsch-Aktion eine besondere Freude machen können!“ erklärt Lutz Jung, Geschäftsführer der Diakonisches Werk Hannover gGmbH.