Museumscard Hannover

Start in die neue MuseumsCard-Saison Einmal zahlen - ein ganzes Jahr lang freier Eintritt in die neun größten Museen und Ausstellungshäuser

HANNOVER (PM). Diese Jahreskarte ist eine Erfolgsgeschichte: Bereits zum sechsten Mal startet im Dezember die neue MuseumsCard-Saison in Hannover. Ab sofort können Kulturinteressierte die neue Jahreskarte für den Besuch von neun Museen und Ausstellungshäusern erwerben. Die Card bietet ein Jahr freien Eintritt in die Häuser inklusive der Sonderausstellungen. Sie berechtigt zum mehrmaligen Besuch der teilnehmenden Einrichtungen.

Das Motiv für die kommende Saison stammt aus der Sammlung der Marienburg und zeigt einen Schrank im neugotischen Stil, der vom Architekten Edwin Oppler für Schloss Marienburg entworfen wurde. Die MuseumsCard ist durch ihr jährlich wechselndes Motiv bereits selbst ein Sammlerstück geworden. Für Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf lässt sich der Erfolg der Nachfrage an der MuseumsCard klar ablesen: „Als unsere Museen und Ausstellungshäuser im Mai 2021 wieder geöffnet haben, sind die Verkaufszahlen der MuseumsCard sofort angestiegen. Die Bedeutung der MuseumsCard hat sich durchgesetzt.“

Die Jahreskarte ist personalisiert und nicht übertragbar. Sie gilt zwölf Monate ab dem Datum der ersten Benutzung. Drei Monate nach dem Kauf muss sie erstmals genutzt werden. Sie kostet 60 Euro für Erwachsene und bietet die „Zusatzoption Familie“ für acht Euro. Diese berechtigt, bis zu drei Kinder bis zum vollendeten siebzehnten Lebensjahr mit in die Museen und Ausstellungshäuser zu nehmen.

Die Card  kann sowohl in den teilnehmenden Häusern als auch bei der Tourist Information, Ernst August Platz 8, sowie im Neuen Rathaus erworben werden.
Teilnehmende Häuser sind  das Historische Museum, die Kestner Gesellschaft, der Kunstverein Hannover, das Landesmuseum, das Museum August Kestner, das Museum Schloss Herrenhausen, Schloss Marienburg, das Sprengel Museum und das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst.

Aktuelle Informationen rund um die „MuseumsCard“ sowie alles Wissenswerte zu den einzelnen Häusern gibt es unter www.museumscard-hannover.de.