Zeugen gesucht

Drängler verursacht Unfall im Weidetorkreisel Polizei sucht nach Zeugen

HANNOVER (ots). Mit einem riskanten Fahrmanöver hat ein Mercedes-Fahrer am Donnerstag, 30.12.2021, einen Auffahrunfall verursacht. Der 53-Jährige stoppte im Weidetorkreisel und drängelte sich in eine quasi nicht vorhandene Lücke. Wenig später drängelte er erneut. Trotz Gefahrenbremsung fuhr ein nachfolgender BMW auf. Da der Mercedes nicht anhielt, rief der BMW-Fahrer die Polizei und verfolgte den Mercedes bis auf die Bundesautobahn (BAB) 7.

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei wollte der 53 Jahre alte Fahrer eines Mercedes von der Klingerstraße kommend in Richtung Celle fahren. Dazu befuhr er in der Folge den Weidetorkreisel. Da er sich nicht im richtigen Fahrstreifen befand, stoppte er sein Fahrzeug mitten im Kreisverkehr und erzwang sich so einen Platz im richtigen Fahrstreifen. Im Zuge dieses Fahrmanövers blockierte er den nachfolgenden Verkehr.

Im weiteren Verlauf verließ der Mercedes-Fahrer den Weidetorkreisel in Richtung Messeschnellweg. Dabei befand er sich auf dem rechten Fahrstreifen. Wenig später drängelte sich der Mercedes dann in eine praktisch nicht vorhandene Lücke im linken Fahrstreifen. Aufgrund des abrupten Fahrstreifenwechsel leitete der 33 Jahre alte Fahrer eines nachfolgenden BMW X5 eine Gefahrenbremsung ein. Trotz Vollbremsung kam es jedoch zur Berührung der beiden Pkw.

Statt anzuhalten und die Personalien auszutauschen, setzte der 53 Jahre alte Mercedes-Fahrer seine Fahrt fort. Der BMW-Fahrer verständigten daraufhin die Polizei und verfolgte den Mercedes zeitgleich bis auf die BAB 7 in Richtung Norden. Über Telefon brachte der 33-Jährige die Beamten auf die Spur des Mercedes, die das Fahrzeug schließlich auf dem Parkplatz Wolfsgrund (Heidekreis) kontrollierten.

Gegen den 53-Jährigen wird nun wegen Nötigung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Unfallflucht ermittelt.

Zeugen, die Hinweise zu der Kollision und zur Fahrweise des Mercedes geben können, werden gebeten, sich beim zuständigen Polizeikommissariat Autobahn unter der Telefonnummer 0511 109-8930 zu melden. Von Interesse sind insbesondere zwei hinter dem BMW fahrende Pkw im Bereich des Weidetorkreisels, die aufgrund der Fahrmanöver des Mercedes ebenfalls bis zum Stillstand abbremsen mussten.