Zeugen gesucht

Autofahrer rast auf aus- und einsteigende Bahnfahrgäste zu

HANNOVER (ots). Am Mittwoch, 19.01.2022, ist ein Autofahrer an einer Stadtbahnhaltestelle in der Sutelstraße auf ein- und aussteigende Fahrgäste zugerast. Diese konnten sich teilweise nur durch einen Sprung zur Seite retten. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hielt heute eine Stadtbahn der Linie 9 in Richtung stadteinwärts an der Haltestelle Bothfelder Kirchweg in Hannover-Bothfeld. An dieser Haltestelle müssen Fahrgäste auf die Fahrbahn treten, um die Bahn zu erreichen. Dazu zeigt eine Ampel beim Einfahren der Bahn für den Individualverkehr rot.

Gegen 14:20 Uhr ignorierte der Fahrer eines grünen BMW 330 die rote Ampel und raste hupend auf die Menschenmenge zu, die sich auf der Fahrbahn befand. Die ein- und aussteigenden Fahrgäste sprangen teilweise zur Seite, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden.

Der Stadtbahnfahrer beobachtete den Vorfall. Er beschrieb den Fahrer als etwa 65 bis 70 Jahre alten, sehr hellhaarigen Brillenträger. Per Lautsprecher fragte der Bahnfahrer anschließend nach Verletzten. Darauf meldete sich niemand.

Das Polizeikommissariat (PK) Lahe ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den BMW-Fahrer. Außerdem werden Personen gesucht, die bei der Tat selbst geschädigt wurden oder Angaben zum Tathergang machen können. Hinweise richten Sie bitte ans PK Lahe unter der Telefonnummer 0511 109-3317.

Nachtrag vom 20.01.22 15:33 Uhr (ots)

Nach einem gefährlichen Fahrmanöver eines Autofahrers an einer Bahnhaltestelle im hannoverschen Stadtteil Bothfeld hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Am Mittwoch, 19.01.2022, war der Autofahrer gegen 14:20 Uhr mit seinem grünen BMW 330 an der Bahnhaltestelle Bothfelder Kirchweg auf Fahrgäste zugefahren, die sich zum Ein- und Aussteigen auf der Fahrbahn befanden. Dabei mussten einige Personen aus dem Weg springen, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden.

Der aufmerksame Bahnfahrer konnte noch Fotos vom Autofahrer und dessen BMW machen. Anschließend fragte er über Lautsprecher, ob Fahrgäste verletzt wurden. Darauf meldete sich niemand. Durch die Fotos und eine Personenbeschreibung ermittelte die Polizei einen 66-Jährigen und trafen ihn am Mittwochabend gegen 19:00 Uhr zu Hause an. Der Mann bestritt in einer ersten Befragung sein Fehlverhalten und sagte, er habe nichts falsch gemacht.

Es gibt nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei keinen Hinweis auf einen politisch motivierten Hintergrund der Tat. Das Polizeikommissariat Lahe ermittelt nun gegen den 66-Jährigen wegen Gefährdung im Straßenverkehr.