Vekehrsunfalldienst

Pkw gerät ins Schleudern und rutscht in den Gegenverkehr Fahrer wird lebensgefährlich verletzt - Mutter und Kind erleiden leichte Blessuren

HANNOVER (ots). Auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn der Kreisstraße (K) 124 im Bereich Burgdorf ist am Donnerstag, 20.01.2022, ein Pkw ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Der 69 Jahre alte Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Eine Mutter und ihr sechsjähriger Sohn in dem entgegenkommenden Fahrzeug wurden leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr am Donnerstagnachmittag gegen 14:05 Uhr ein 69-Jähriger mit seinem Mercedes C 180 die K 124 (Obershagener Straße) in Richtung Weferlingsen. Auf der mit Schneematsch bedeckten Straße geriet das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich ins Schleudern. Der Mercedes drehte sich um etwa 90 Grad und rutschte auf die Gegenfahrbahn.

Eine 44-Jährige, die mit ihrem Nissan Pathfinder in die Gegenrichtung unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und prallte mit ihrem Auto in die Beifahrerseite des Mercedes. Dessen Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Die Frau und ihr sechs Jahre alter Sohn überstanden den Unfall leicht verletzt und wurden vorsorglich ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden mit rund 3.000 Euro.