Timberwolf Fluffy

Schwerer Abschied von Fluffy Letzter Timberwolf im Erlebnis-Zoo Hannover mit 15 Jahren gestorben

HANNOVER (PM). Das Team des Erlebnis-Zoo Hannover trauert um Timberwolf Fluffy. Im hohen Alter von 15 Jahren und acht Monaten musste der Wolf heute Morgen eingeschläfert werden: Fluffy hatte sich von einem starken Krampfanfall in der Nacht nicht wieder erholt. „Wir wussten lange, dass dieser Tag kommt, aber der Abschied fällt dennoch sehr schwer“, so Tierpfleger Stefan Germann.

Fluffy wurde am 12. Mai 2006 im Erlebnis-Zoo Hannover geboren. 2010 zog er mit seinen Brüdern Berny, Hagrid, Jack und Scarface in die Wolfsschlucht in Yukon Bay, wo das Rudel mit seinem langgezogenen Heulen beeindruckte. Nachdem seine Brüder ebenfalls im hohen Alter in den letzten beiden Jahren verstorben waren, bekam Fluffy als letzter Timberwolf viel Aufmerksamkeit von den Tierpflegern und wurde mit Leckereien verwöhnt. In denen konnte das Team die nötigen Medikamente für den Senior gut verstecken: „Mit über 15 Jahren hatte Fluffy natürlich altersbedingte Gebrechen wie zum Beispiel Arthrose, die wir gut behandeln konnten“, erklärt Tierarzt Dr. Viktor Molnár. Im vergangenen Jahr kamen Krampfanfälle hinzu, von denen sich der Wolf aber immer wieder erholte. Bis heute.

In seinem Alter lag Fluffy gern in der Sonne und schlief lange. Der Senior konnte sich aussuchen, ob er auf in der Wolfsschlucht laufen oder lieber hinter den Kulissen in seinem warmen Bau bleiben wollte. Das Team beobachtete den Wolf genau, der Zoo-Doc kam regelmäßig zum Gesundheitscheck vorbei. „Wir haben uns lange auf den Abschied von Fluffy vorbereitet, aber er fehlt uns jetzt schon“, so Tierpfleger Germann.

Langfristig wird in die Wolfsschlucht in Yukon Bay wieder ein Rudel Wölfe einziehen, aber erst einmal trauert das Zoo-Team um seinen liebenswerten sonnenliebenden Fluffy.