Einsatzleitwagen

Frau von Stadtbahn in Hainholz erfasst und schwer verletzt

HANNOVER (PM). Am Mittwochabend ist es im Stadtteil Hainholz zu einem schweren Stadtbahnunfall gekommen. An der Haltestelle Beneckeallee wurde eine Frau auf dem Fußgängerübergang von einer herannahenden Stadtbahn erfasst und unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den Zug anheben um das Unfallopfer zu befreien.

Gegen kurz vor 19:00 Uhr hatte eine stadtauswärts fahrende Stadtbahn die Fußgängerin auf dem Überweg erfasst und zu Boden geschleudert. Das Unfallopfer wurde hierbei schwer verletzt und unter dem Zug eingeklemmt. Augenzeugen riefen umgehend die
Feuerwehr. Neben einem Löschzug alarmierte die Feuerwehrleitstelle aufgrund dieser Meldung auch Fachkräfte für schwere technische Hilfeleistung und die Ortsfeuerwehr Vinnhorst, sowie Rettungswagen und Notarzt.

Die kurze Zeit später am Unfallort eintreffenden Rettungskräfte krochen sofort unter den Zug und begannen mit der Erstversorgung und der Betreuung der eingeklemmten und noch bei Bewusstsein befindlichen Patientin. Hierbei ergab ein glücklicher Zufall, dass ein Augenzeuge und Ersthelfer die Muttersprache des Opfers beherrschte und seine Hilfe anbot. Hierdurch konnten die Rettungsmaßnahmen erheblich unterstützt und die Sprachbarriere überwunden werden.

Weitere Rettungskräfte bereiteten mit schweren hydraulischen Hebegeräten das vorsichtige Anheben des Zuges vor. Nach etwa 30 Minuten konnte die Frau so schonend befreit werden. Nach medizinischer Versorgung durch den Notarzt wurde sie umgehend in ein Krankenhaus transportiert. Zwei weitere Augenzeugen erlitten einen Schock und wurden durch Rettungskräfte vor Ort betreut.

Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Hannover waren mit 18 Fahrzeugen und 52 Einsatzkräften bis kurz nach 20:00 Uhr im Einsatz. Zum genauen Unfallhergang sowie zur Ursache ermittelt Polizei.