Symbolbild Kriminalpolizei

Trickdiebe geben sich als Telefondienst-Mitarbeiter aus

HANNOVER (ots). Montagmittag, 14.02.2022, haben sich zwei Männer als Mitarbeiter eines Telefondienstes ausgegeben und so Zutritt zum Wohnhaus einer 79-Jährigen im Garbsener Ortsteil Havelse erhalten. Schließlich erlangten die Täter an Erspartes der Seniorin. Die Polizei sucht nun Zeugen und warnt insbesondere ältere Menschen erneut vor Trickdieben.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover klingelte ein gepflegt aussehender Mann am Montag gegen 11:45 Uhr an der Haustür eines Einfamilienhauses an der Waldstraße von Havelse. In Erwartung eines Besuchs öffnete die 79-Jährige Bewohnerin die Tür. Der Unbekannte stellte sich als Mitarbeiter eines deutschen Telefondienstes vor und hielt ein Klemmbrett mit entsprechendem Schriftzug in der Hand. Er gab vor, dass er aufgrund von erforderlichen Digitalisierungsarbeiten im Haus Leitungen und Anschlüsse überprüfen müsse. Die durch das Verhalten des Mannes überrumpelte Seniorin ließ ihn in ihr Haus. Ein zweiter Mittäter nutzte die angelehnte Tür und betrat ebenfalls das Wohnhaus. Nachdem sie sich ein Überblick im Haus verschafft hatten, beschäftigten sie die 79-Jährige mit vermeintlichen Überprüfungsarbeiten. Unter dem Vorwand noch etwas für die Arbeiten aus dem Auto holen zu müssen, verschwanden beide Täter schließlich mit einem braunen Karton und einem gemusterten schwarzen Koffer. Als das Duo weg war, bemerkte die Seniorin das Fehlen von Gold- und Sammlermünzen sowie von Bargeld und rief die Polizei.

Die Kriminalpolizei Hannover hat die Ermittlungen wegen Trickdiebstahls aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat die mutmaßlichen Täter oder das Fluchtfahrzeug gesehen? Gibt es weitere Betroffene? Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen.

Nach Zeugenangaben war der erste Täter adrett und gepflegt in seinem Äußeren. Frisch rasiert trug der etwa 30-Jährige eine vornehme tiefdunkelblau bis schwarze Manteljacke und eine dazu passende Stoffhose. Der schlanke hochdeutsch sprechende Mann hatte eine Kurzhaarfrisur mit brünett bis braunem Haar. Er ist etwa 1,80 Meter groß. Der zweite Täter wird auf etwa 30 bis 32 Jahre geschätzt. Der etwas kleinere Mann hat eine kräftigere Statur als der erste Täter und wirkte im Gesicht etwas voller. Dieser Mann ist dunkelhaarig und war zur Tatzeit ähnlich bekleidet.

Die Kriminalpolizei Hannover warnt insbesondere ältere Menschen, die besonders häufig von Trickdiebstählen in Wohnungen betroffen sind:

  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung oder Ihr Haus!
  • Lassen Sie sich (Lichtbild)Ausweise zeigen und versichern Sie sich im Zweifel telefonisch bei dem Arbeitgeber/ der Firma/ der Polizeidienststelle, ob Ihr Gegenüber tatsächlich der ist, der er vorgibt zu sein.
  • Lassen Sie sich nicht von einem gepflegten und seriösen Auftreten täuschen! Kriminelle scheuen keinen Aufwand, um an die Beute zu gelangen.

Weitere Tipps zu Trickdiebstählen in Wohnungen finden Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/trickdiebstahl-in-wohnungen/