Zeugen gesucht

Obdachloser wird beim Hauptbahnhof Hannover lebensgefährlich verletzt

HANNOVER (ots). Am frühen Freitagabend, 18.02.2022, wurde ein 31-Jähriger mit einer lebensbedrohlichen Kopfverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Bereich des Hauptbahnhofs Hannover schlug ihm eine unbekannte Person mutmaßlich mit einem Werkzeug auf den Kopf. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen.

Nach aktuellen Erkenntnissen der Kriminalpolizei traf ein Zeuge den nur bedingt ansprechbaren 31-Jährigen gegen 17:00 Uhr blutüberströmt an einer Obdachlosenunterkunft an der Wörthstraße in Hannover an. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten vor Ort und transportierten ihn ins Krankenhaus. Medizinische Untersuchungen ergaben, dass der Mann lebensbedrohliche Kopfverletzungen aufwies. Krankenhausmitarbeiter verständigten daraufhin am Samstag gegen 01:00 Uhr die Polizei.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben bislang, dass der 31-Jährige mutmaßlich eine körperliche Auseinandersetzung im Ausgangsbereich des Hauptbahnhofs Hannover in Richtung Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) hatte. Noch am Sonntag ist der Mann nicht vernehmungsfähig. Der genaue Tathergang, die Tatzeit sowie der oder die unbekannten Täter sind noch zu ermitteln. Daher bittet die Kriminalpolizei Hannover um Zeugenhinweise.

Wer hat am Freitagnachmittag vor 17:00 Uhr eine entsprechende Auseinandersetzung gesehen? Der lebensgefährlich Verletzte trug zum Zeitpunkt seines Auffindens ein graues Everlast-Basecap, eine schwarze Softshelljacke mit der Aufschrift „Maverick Grand Canyon“, eine blaue Jeans und braune Schuhe. Neben einer Bauchtasche hatte er auch eine schwarze Umhängetasche von Adidas dabei.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.