Sumpfwallaby

Kleine Beutelbewohner entdeckt Freude über Nachwuchs bei den Nacktnasenwombats und Sumpfwallabys im Erlebnis-Zoo Hannover

HANNOVER (PM). Etwa acht Zentimeter klein, vergleichbar mit der Größe eines Schokoriegels, noch nackt und blind: Wombat-Weibchen Maya im Erlebnis-Zoo Hannover hat wieder ein Jungtier im Beutel! Bei einem Routine-Check-up entdeckten die Tierpfleger den winzigen Nachwuchs. Sie schätzen das Alter des Kleinen auf etwa drei Monate.

Trächtigkeit und Geburt bleiben bei Beuteltieren in der Regel ein gut gehütetes Geheimnis. War die Paarung erfolgreich, wird ein nur wenig entwickeltes, völlig nacktes und blindes Jungtier mit einem Gewicht von ca. zwei Gramm geboren, das nur etwa so groß wie ein Gummibärchen ist. Das winzige Jungtier krabbelt nach der Geburt selbständig in den Beutel der Mutter, saugt sich dort an einer der beiden Zitzen fest und wächst heran. „Wir bitten alle, fest die Daumen zu drücken, dass Mayas Nachwuchs sich weiter gut entwickelt und wir es bald kennenlernen dürfen!“, so das Zoo-Team. Bis das Jungtier den Tierpflegern das erste Mal aus dem Beutel entgegenblicken wird, braucht das Team aber noch ein wenig Geduld.

Nachwuchs bei Sissi und Franzi

Bei den Sumpfwallabys im Outback vom Erlebnis-Zoo ist der Nachwuchs schon etwas größer: Die Weibchen Franzi und Sissi haben je ein Jungtier im Beutel! Immer wieder strecken die Kleinen neugierig die Nasen heraus.

Auch ihre Geburten waren ein Geheimnis und blieben dem Zoo-Team gut verborgen, bis sich die erste Ausbeulung am Beutel zeigte und Bewegungen zu entdecken waren. Aufmerksame Zoo-Besucher können die kleinen Hüpfer schon jetzt in den Beuteln der Mütter entdecken und bald bei den ersten Sprüngen durch den roten Sand des Outbacks beobachten.