Ab Freitag gilt im Erlebnis-Zoo: 3G Nächster Lockerungsschritt der Corona-Verordnung tritt in Kraft

HANNOVER (PM). Ab Freitag, 4. März, gilt im Erlebnis-Zoo Hannover die 3G-Regel: Geimpfte, Genesene und Getestete können dann nach der Einlass-Kontrolle durch den Zoo spazieren, den Besuch in der Unterwasserwelt und dem Urwaldhaus genießen. Das sieht der nächste Schritt des Stufenplans der aktuellen niedersächsischen Corona-Verordnung vor.

„Mit der Umsetzung der 3G-Regel im Zoo und der einmaligen Kontrolle am Zoo-Eingang ermöglichen wir allen unseren Gästen eine entspannte Reise durch die Welt der Tiere“, so Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff.

Die AHA-Regeln sowie die FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen bleiben natürlich bestehen. „Unser Motto heißt: ‚Echte Abenteurer nehmen Rücksicht aufeinander‘“, so Casdorff. „Die Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig die Verantwortung für das eigene Handeln zur Bewältigung von Krisen ist.“ Das Team des Erlebnis-Zoo selbst hat große Verantwortung sich selbst und den Zoogästen gegenüber bewiesen: „Wir haben im Zoo-Team eine Impfquote von 98% erreicht“, so Casdorff, „ich bin sehr stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Bei den vielen Möglichkeiten zur Impfung in der Region Hannover – in Kürze auch mit dem neuen Impfstoff Novavax – könnte eine solche Quote sicher auch unter allen Zoobesucherinnen und -besuchern erreicht werden, wünscht sich der Zoo-Geschäftsführer.

Bislang galt im Zoo die 2G-Regel. Nachdem in der vergangenen Woche bereits die 2G-Plus-Regel für Innenräume aufgehoben wurde, konnte der Zoo das Urwaldhaus und die Unterwasserwelt wieder öffnen. Im nächsten Lockerungsschritt ab Freitag können auch Getestete den Zoo und ihre tierischen Liebling wieder besuchen. Auch im Hoflokal am Zoo heißt es ab Freitag: 3G.