Vekehrsunfalldienst

Rollerfahrer wird durch einen Unfall schwer verletzt

HANNOVER (ots). Am Donnerstagnachmittag, 10.03.2022, ist ein 49-jähriger Rollerfahrer bei einer Kollision mit einem Mercedes auf dem Südschnellweg in Hannover schwer verletzt worden. Beim Einscheren nach rechts kam es zur Berührung beider Fahrzeuge, woraufhin der Mopedfahrer stürzte.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhren gegen 12:55 Uhr beide Fahrzeuge hintereinander die linke Spur des Südschnellweges zwischen dem Landwehrkreisel und der Hildesheimer Straße in Richtung Anderten. Die Fahrzeuge überholten einen Lkw. Auf Höhe der Kiesteiche beabsichtigte der vorausfahrende Rollerfahrer wieder nach rechts zu wechseln. Beim Spurwechsel kam es in der Folge zur Berührung zwischen dem Roller der Marke Piaggio und dem Mercedes, welcher bereits vor dem Lkw eingeschert hatte. Mutmaßlich wollte der Mercedes-Fahrer den Piaggio-Fahrer rechts überholen. Der 49-Jährige stürzte mit seinem Roller auf den Asphalt und wurde schwer verletzt. Der Mann kam für eine weitere medizinische Versorgung in ein Krankenhaus. Der 23-jährige Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Für die Unfallaufnahme musste die B 3 bis etwa 14:50 Uhr gesperrt werden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 1000 Euro.

Der Zentrale Verkehrsdienst ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalles und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund von falsch überholen.