Nach mehr als zwei Jahren startet wieder der hannoversche Flohmarkt Restart des ältesten Flohmarkts Deutschland an der Leine in der Altstadt von Hannover

HANNOVER (PM). Endlich ist es so weit – am 26. März 2022 öffnet der Altstadt-Flohmarkt wieder seine Tore. Damit kann nach 2 Jahren und 19 Tagen pandemiebedingter Pause wieder auf einem der ältesten Flohmärkte Deutschlands gestöbert und gebummelt werden. Mit Großflächenplakaten im Umland von Hannover, Flyerverteilungen in der Gastronomie, Anzeigen in Tageszeitungen sowie einer Social-Media Kampagne hat die Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG) auf den Restart aufmerksam gemacht.

Im Jahr 2019 waren durchschnittlich 115 Händler vor Ort, in den Sommermonaten sogar bis zu 230 Händler an einem Samstag. Die HVG hofft, bald wieder an diesen Erfolg anknüpfen zu können. Für Flohmarkt-Fans gibt es in diesem Jahr eine kleine Merchandise Kollektion, bei der das beliebte Flohmarkt Logo mit dem Grammophon Emaille-Becher, Baumwolltaschen, Jojos oder Schlüsselanhänger ziert.

Alle Flohmarkt-Souvenirs gibt es im Onlineshop von visit-hannover.com oder in der Tourist Information am Ernst-August-Platz 8. Hintergrund und Geschichte zum Altstadt-Flohmarkt Bereits seit dem 8. April 1967 lädt der Altstadt-Flohmarkt immer samstags zum Schlendern, Schauen und Feilschen in Hannovers Altstadt ein.

„Am Hohen Ufer“ präsentieren seit über 50 Jahren zahlreiche Händler ein abwechslungsreiches Angebot. Der Traditions-Flohmarkt ist weit über Hannovers Stadtgrenzen bekannt. Sogar aus Holland, Belgien oder den benachbarten Bundesländern reisen die Menschen an, um teilzunehmen. Neu- und Massenwaren werden hier nicht angeboten. Dafür können die Besucher in Kunst und Kitsch, Trödel und Kram stöbern – und Schätze wie antike Leuchter, Truhen aus Großmutters Zeiten, kunstvolle Bilderrahmen oder ganz besonderen Schmuck entdecken. Zudem reicht das Angebot von Bildern aus unterschiedlichen Jahrzehnten über Stühle, Teppiche, verschnörkeltes Porzellan und edle Gläser bis hin zu Comics, Schallplatten, CDs, Werkzeuge oder Malereizubehör.

Alle Informationen zu den Öffnungszeiten, zur Flohmarktordnung oder den Standgebühren finden Sie unter: www.visit-hannover.com/flohmarkt