Das Reich der grauen Riesen Asiatische Elefanten beziehen die neue Anlage im Erlebnis-Zoo Hannover

HANNOVER (PM). Mächtiges Trompeten im Dschungelpalast des Erlebnis-Zoo Hannover: Die Asiatischen Elefanten haben ihre neue Außenanlage bezogen! Mit einer riesigen Badefläche, großem Schattenplatz, Schlammsuhle, Futterverstecken und Scheuerstellen für die Hautpflege ist das Reich der Elefanten noch größer und schöner geworden – und hält für die Tiere so manche Überraschung bereit.

Im Dschungelpalast ist eine majestätische Pagode der neue Mittelpunkt im Reich der Elefanten. Die Abmessungen sind elefantengerecht im XXL-Format. Die Schatten werfende Pagode ist acht Meter hoch, das zwei Meter tiefe Badebecken fasst rund 400 m³ Wasser. Zusätzlich zu dem tiefen Badebecken gibt es ein 50 cm flaches Becken – zum Wassertreten. So haben die Elefanten verschiedene Möglichkeiten, mit dem Wasser zu spielen.

Der Wasserfall aus einem leckgeschlagenen Aquädukt dient zudem als Dusche. Die brauchen die Tiere auch, wenn sie aus der neuen Schlammsuhle im hinteren, erweiterten Bereich der Anlage kommen, in der sie bis in eine Tiefe von 1,60 Metern buddeln können.

An den Säulen und Bogengängen finden sich weitere Wohlfühlorte: ein Fußbad aus kleinen Holzhackschnetzeln, breite Bänder zum „Sich-Schubbern“ und Spielen, Futterlöcher für Äste und anderes Beschäftigungsfutter.

  • BGPress 3829
    Die Jungtiere der Elefantenherde haben viel Platz zum Toben auf der neuen Anlage im Erlebnis-Zoo Hannover. © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • BGPress 3850
    Zoodirektor Andreas Michael Casdorff präsentiert stolz die neue Anlage für die Elefanten im Erlebnis-Zoo Hannover. © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • BGPress 3864
    Vor allem viele Kinder sahen begeistert zu, wie die Elefantenherde ihre neue Anlage erkundeten. © Bernd Günther / BG-PRESS.de

In Planung: Laufhalle mit neuen Nachbarn

Das Reich der grauen Riesen wird noch weiter ausgebaut: Die Planung für die neue Laufhalle ist bereits weit fortgeschritten. In der Halle mit der markanten Kuppel sind die verschiedensten Beschäftigungsmöglichkeiten, Futterstellen, Scheuerplätze, unterschiedliche Böden sowie ein Badebecken vorgesehen. Die Palasthalle wird den Elefanten auch im Winter noch mehr Raum bieten – und die Besuchern können die Tiere dort ebenfalls im Warmen beobachten. Die Elefanten bekommen in der Halle auch neue Nachbarn: Orang-Utans, Gibbons und Hulman-Languren. Ihr Reich im Dschungelpalast entsteht dort, wo einst die Bennett-Kängurus zu sehen waren.