Drei Verletzte bei Dachstuhlbrand in Ronnenberg

RONNENBERG (red/ots). Bei einem Dachstuhlbrand in Ronnenberg in der Straße Ihmer Tor wurden am Sonntagabend drei Personen verletzt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und konnte das Feuer im Dachstuhl schnell bekämpfen. Trotzdem entstand am Dach ein erheblicher Schaden.

Gegen 18:16 Uhr wurden gleich mehrere Feuerwehren aus Ronnenberg, Weetzen, Empelde und Ihme-Roloven alarmiert. Die Anwohner konnten sich noch vor eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten. Nach Feuerwehrangaben war das Feuer auf einem Balkon ausgebrochen und hatte sich dann auf den Dachstuhl ausgedehnt. Mit einer Drehleiter und zwei weiteren Angriffstrupps konnte die Feuerwehr den Brand dann gegen 18:55 Uhr unter Kontrolle bringen.

Der Rettungsdienst und der Fachberater SAN vom DRK wurden ebenfalls zur Einsatzstelle geordert. Ein 49-Jähriger, eine 26-Jährige und eine 22-Jährige erlitten Rauchgasvergiftungen, welche in umliegenden Krankhäusern behandelt wurden.

Die Feuerwehr rettete ebenfalls aus einer der Wohnungen eine Katze, die dann der Tierärztlichen Hochschule zugeführt wurde. Nach umfangreichen Nachlöscharbeiten und dem Aufsuchen von restlichen Glutnestern konnte gegen 20:30 Uhr „Feuer aus“ gemeldet werden.

Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Während des Einsatzes war die Einsatzstelle weiträumig gesperrt. Laut Polizei entstand ein geschätzter Sachschaden von 300.000 Euro. Der Zentrale Kriminaldienst Hannover ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

  • BGPress 3755
    Heute Nachmittag kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehren in Ronnenberg bei einem Dachstuhlbrand am Ihmer Tor. © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • BGPress 3756
    Über eine Drehleiter wurde der Dachstuhlbrand bekämpft © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • BGPress 3762
    Die Feuerwehr Ronnenberg war mit insgesamt 14 Fahrzeugen vor Ort © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • BGPress 3767
    Heute Nachmittag kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehren in Ronnenberg bei einem Dachstuhlbrand am Ihmer Tor. © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • BGPress 3778
    Neben dem Rettungsdienst wurde auch der Fachberater SAN zur Einsatzstelle alarmiert © Bernd Günther / BG-PRESS.de