Vier Pkw verunfallen auf der Bundesautobahn (BAB) 7 Eine Schwer- und sieben Leichtverletzte

HANNOVER (ots). Am Samstag, 26.03.2022, ist die 69-Jahre alte Fahrerin eines Ford Focus auf der BAB 7 beim Überholen mit einem anderen Pkw kollidiert. In der Folge des Unfalls kam es zum Zusammenstoß mit zwei weiteren Pkw. Insgesamt acht Personen erlitten Verletzungen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Verkehrsunfalldienstes Hannover überholte die 69-Jährige mit ihrem Ford auf der Richtungsfahrbahn Kassel zwischen Großburgwedel und Altwarmbüchen der BAB 7. Sie wechselte vom mittleren auf den linken Fahrstreifen, auf dem ein 38-Jähriger mit einer Mercedes-Benz E-Klasse von hinten herannahte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch beide Fahrzeuge über die gesamte Fahrbahnbreite nach links geschleudert wurden. Dabei stieß der Ford Focus gegen einen VW Crafter, welcher wiederum gegen einen VW Passat prallte. Alle vier Fahrzeuge kamen dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Ford war mit zwei Personen (69, 40 Jahre), die Mercedes-Benz E-Klasse mit vier Personen (38, 20, 24, 19 Jahre) der VW Crafter mit sieben Personen (28, 25, 69, 30, 3, 33, 27 Jahre) und der VW Passat mit zwei Personen (44, 48 Jahre) besetzt. Die Fahrzeuginsassen des Ford Focus, der Mercedes-Benz E-Klasse und die 44-jährige Fahrerin des VW Passat wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Ihr 48-jähriger Beifahrer erlitt hingegen schwere Verletzungen. Sämtliche Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Die Fahrbahn in Richtung Süden der BAB 7 musste im Bereich der Unfallstelle für circa drei Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 30.000 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit dem Verkehrsunfall. Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.