Zwei hohe Bäume drohen umzustürzen 25 Meter Fichte droht auf Oberleitung zu fallen

HANNOVER (PM). Am heutigen Samstagvormittag wurde die Feuerwehr Hannover in den Stadtfelddamm im Stadtteil Hannover Groß Buchholz gerufen. Dort drohten zwei große Fichten auf eine Stromleitung sowie die Straße zu stürzen. Die Bergung der beiden Bäume erforderte den Einsatz von schwerem technischen Gerät und den der Fachgruppe Höhenrettung.

Um 11:03 Uhr meldete eine Firma für Gartenpflege eine bereits in bedrohlicher Schräglage befindliche ca. 25 Meter hohe Fichte auf dem Stadtfelddamm, die auf die Fahrbahn und in eine Oberleitung zu stürzen drohte.

Die Regionsleitstelle alarmierte daraufhin den Löschzug, den Feuerwehrkran sowie die zu diesem Zeitpunkt in einer Übung befindlichen Spezialkräfte zur Rettung aus Höhen und Tiefen (Fachgruppe Höhenrettung) von der nahegelegenen Feuer- und Rettungswache 5. Aufgrund der akuten Gefahr, dass der Baum auf die darunter verlaufende Oberleitung stürzt, entschied der Einsatzleiter, den Baum unter Einsatz der Drehleiter, dem Feuerwehrkran und der Fachgruppe Höhenrettung gezielt abzutragen. Hierzu begann ein mit einem Absturzsicherungsgerät gesicherter Höhenretter zunächst aus dem Korb der Drehleiter und später aus dem Baum selbst, diesen von der Spitze her in Segmente zu zersägen. Diese wurden jeweils durch den Feuerwehrkran gesichert zu Boden gelassen und dort am Straßenrand abgelegt.

Gerätewagen Höhenrettung mf

Gerätewagen Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Hannover © Matthias Falk

Nachdem die 25 Meter hohe Fichte abgetragen worden war, zeigte sich, dass eine zweite ca. 15 Meter hohe Fichte ebenfalls umzustürzen drohte. Auch dieser Baum musste stückweise abgetragen werden. Die hierfür notwendigen Arbeiten konnten aus dem Korb der eingesetzten Drehleiter sicher ausgeführt werden.

Die Feuerwehr Hannover war mit sechs Fahrzeugen, darunter ein Feuerwehrkran sowie der Gerätewagen Höhenrettung und insgesamt 14 Helfern nahezu drei Stunden im Einsatz.