Schwarmschlingen

„Schwarmschlingen“: Ausstellung in Schloss Landestrost Arbeiten von Franz Betz im Grenzbereich zwischen Kunst und Technik

REGION HANNOVER (PM).  Der Künstler Franz Betz arbeitet seit vielen Jahren im Grenzbereich zwischen Technik und Kunst: Das können Lichtarbeiten sein oder auch Künstliche Intelligenz, die er in den Schaffensprozess mit einbezieht. Netzwerke und Schwärme, die sich in einem größeren Zusammenhang abbilden, stehen dabei häufig im Vordergrund.

An einem Organ wird dies besonders deutlich: dem Darm. Dieser steuert einen Großteil der körperlichen und emotionalen Zusammenhänge im „System Mensch“ und gilt in der neueren Forschung als zweites Gehirn mit eigenem Verstand. Franz Betz’ Rauminstallation „Schwarmschlingen“ sowie weitere Arbeiten zur kollektiven und Künstlichen Intelligenz sind vom 7. Mai bis 19. Juni 2022 in einer Ausstellung in Schloss Landestrost zu sehen. Geöffnet ist die Schau donnerstags bis sonnabends von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 12 bis 18 Uhr sowie zu den Konzerten im Schloss. Der Eintritt ist frei.

Das betrachtende Auge muss gar nicht in die Welt der Technik und damit ins Außen schauen, um Kollektivstrukturen zu erkennen. Auch die menschlichen Organe, also das Körper-Innere basiert auf Verschaltungen, Netzstrukturen und Schwarmintelligenz. Das Konstrukt, das wir als „Ich“ wahrnehmen, besteht aus diversen kleinen Einheiten – wir sind viele. Das macht Franz Betz am Beispiel des menschlichen Darm-Apparats deutlich. Aber auch im globalen Kontext und im Spannungsfeld zwischen Mensch, Natur und Technik zeigt sich, wie sehr alles mit allem zusammenhängt – und aus dem Gleichgewicht geraten kann, wenn der Mensch zu stark in die Strukturen eingreift. In diesem Spannungsfeld bewegen sich die „Schwarmschlingen“ und andere Arbeiten von Franz Betz.

Es finden zwei Sonderveranstaltungen im Rahmen der Ausstellung statt: Am Donnerstag, 19. Mai 2022, 18 bis 20 Uhr, erwartet Besucherinnen und Besucher die Verköstigung einer Tessiner Kuttelsuppe; das Gericht wird es auch in vegetarischer Variante geben. Anmeldung unter Angabe der omnivoren oder vegetarischen Variante bitte bis zum 12. Mai an info@franzbetz.com.

Sonntag, 22.05.2022, 14 – 16 Uhr: Hybrid-Workshop zum Gesichtlesen mit Nadine Pfeifer. Die professionelle Gesichtleserin beschäftigt sich mit der Psycho-Physiognomie, einer Lehre, die anhand von Gesichtsbetrachtungen Aufschlüsse über den Charakter geben kann. Anmeldung erforderlich, bis zum 16. Mai per Mail an info@franzbetz.com.