Großbrand an der Schillerschule in Kleefeld Sporthalle steht voll in Flammen

HANNOVER (PM/red). Ein Feuer im Gymnasium Schillerschule im Stadtteil HannoverKleefeld löste einen Großeinsatz für die Feuerwehr Hannover aus. Gebäudeteile konnten erhalten werden. Die beiden Turnhallen sind zerstört. Die Einsatzmaßnahmen dauern weiterhin an. Laut Aussage des Pressesprechers der Feuerwehr hätte ein Behälter mit Gummibällen gebrannt. Ein Löschversuche des Hausmeisters erreichten aber nicht die gewünschte Wirkung. Zeitweise wurden bis zu 7.200 Liter Wasser pro Minute in die Brandstelle gepumpt.

Um 20:04 Uhr ging vom Hausmeister der Schule eine Brandmeldung in der Regionsleitstelle Hannover ein. Trotz der Selbstlöschversuche des Hausmeisters konnte eine Brandausbreitung nicht verhindert werden. Bereits auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung erkennbar. Vor Ort waren bereits Flammen sichtbar, sodass die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte nachalarmiert wurden.

Brand Schillerschule5 mf

So stellte sich die Lage bei Eintreffen der ersten Löscheinheiten dar © Matthias Falk

Von einer der Turnhallen aus breitete sich der Brand auf die unmittelbar angrenzende weitere Turnhalle sowie einen benachbarten Anbau aus. In Folge der rasanten Brandausbreitung musste die Alarmstufe erneut erhöht werden, sodass insgesamt drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und neun Freiwillige Feuerwehren eingesetzt sind. Die Einsatzkräfte begannen mit einem massiven Löschangriff, um ein Überschlagen des Brandes zu verhindern. Die Brandausbreitung auf die unmittelbar angrenzende Mensa konnte bereits verhindert werden. Dennoch dauern die Löscharbeiten, insbesondere von außen, weiterhin an. Hierzu werden unter anderem ein Wasserwerfer über die Drehleiter, das kettengetriebene Löschunterstützungsfahrzeug LUF 60 und diverse handgeführte Angriffsrohre eingesetzt. Hierzu wurde die Löschwasserversorgung durch die Ortsfeuerwehren Ricklingen und Misburg aus dem Annateich eingespeist.

Brand Schillerschule3 cmm

Der Brand in den betroffenen Gebäuden konnte nur von Aussen bekämpft werden © Carl-Marcus Müller

Nach vier Stunden intensiver Löscharbeiten stellte sich die Situation so dar, dass der Brand auf die bisher betroffenen Gebäudeteile begrenzt und das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte. Da weiterhin nur von außen gelöscht werden kann, ist damit zu rechnen, dass der Brand erst im Verlauf der Nacht vollständig gelöscht werden kann.

Die Rauchwolke des Brandes war über weite Teile des Stadtteils zu erkennen. Vorsorglich wurden die Bewohner*innen der betroffenen Bereiche gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten sowie Lüftungsanlagen abzuschalten.

Brinker Hafen 120522 cmm

Auch durch einen Brand im Brink-Hafen waren Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der FF Vinnhorst gleichzeitig gebunden. © Carl-Marcus Müller

Parallel ereignete sich ein weiteres Brandereignis in BrinkHafen, weshalb weitere Kräfte in Bereitschaft versetzt wurden. Bei dem Einsatz an der Schillerstraße waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit 61 Fahrzeugen und insgesamt 270 Einsatzkräfte vor Ort und in Bereitschaft im Einsatz.

Zur Schadenhöhe und der Brandursache können von Seiten der Feuerwehr derzeit keine Angaben gemacht werden.

Video vom Brandeinsatz an der Schillerschule (© Carl-Marcus Müller)