LKW Brand B65 bf

LKW-Brand auf der B65

HANNOVER (PM). Am Donnerstagabend ging die Meldung zu einem LKWBrand auf dem Südschnellweg stadtauswärts in Richtung Anderten auf Höhe der Aral-Tankstellen in der Regionsleitstelle ein. Als die Brandschützer nach wenigen Minuten eintrafen, brannte der LKW bereits großflächig im Bereich der Zugmaschine.

Nach rund dreißig Minuten hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle, umfangreiche Nachlöscharbeiten folgten und dauerten bis in den
Freitagvormittag. Verletzt wurde niemand, bei Eintreffen der Brandschützer hatte der Fahrer das Fahrzeug verlassen.

Kurz nach 22:30 Uhr alarmierte die Regionsleitstelle zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Kirchrode, ein GroßTanklöschfahrzeug sowie den
Rettungsdienst. Bei Eintreffen brannte der LKW bereits und die Flammen breiteten sich von der Zugmaschine auf den Sattelzug aus. Umgehend wurden ein Löschangriff und ein Schaumangriff eingeleitet. Der LKW hatte unterschiedliche Gegenstände und Stückgüter geladen, unter anderem Reifen, was zu umfangreichen Nachlöscharbeiten führte. Ebenso musste die gesamte Ladefläche ausgeräumt werden um die Gegenstände separat abzulöschen. Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr waren nach rund zwei Stunden abgeschlossen. Jedoch flammte das Ladegut des LKW immer wieder auf, weshalb auch
heute Morgen weitere Nachlöscharbeiten erforderlich waren.

Der Südschnellweg ist in beide Fahrtrichtungen gesperrt, was zu Verkehrsbeeinträchtigung führt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen. Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt waren mit 15 Fahrzeugen und rund 45 Einsatzkräften im Einsatz.