Wedemarker Feuerwehren bekämpfen Hausbrand im Meitzer Busch DLRG unterstützt mit Drohneneinsatz vor Ort

WEDEMARK (cmm/red). Gegen kurz nach 20.00 Uhr wurden die Wedemarker Feuerwehren zu einem Hausbrand in den Meitzer Busch alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Zweifamilienhaus in Brand geraten. Nach ersten Angaben vor Ort konnten sich die Bewohner*innen des Hauses rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Aufgrund der Lage des Hauses, in einem dicht bewaldeten und etwas abgelegenen Bereich des Meitzer Busches, musste die Wasserversorgung über einen längeren Weg hergestellt werden, berichtete Feuerwehrsprecher Benjamin Bohlmann vor Ort.

Die DLRG Wedemark, mit dem Bereich Fernerkundung, unterstützte die Feuerwehr mit einer Einsatzdrohne, um mit einer Wärmebildkamera die Einsatzstelle zu erkunden und eventuelle Glutnester ausfindig zu machen.

Der Einsatz dauerte bis in die Nacht hinein. An dem Einsatz waren sechs Ortsfeuerwehren mit einem Großaufgebot beteiligt. Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

DLRG Fernerkundung cmm

Das Team der DLRG Fernerkundung mit einer Drohne war ebenfalls zur Unterstützung im Einsatz © Carl-Marcus Müller