Rettungsdienst aktuell 1

Beherzte Rettungsaktion an den Kiesteichen Vier Männer retten bewusstloser Frau das Leben an den Ricklinger Kiesteichen

HANNOVER (PM). Gegen 14:35 Uhr gingen mehrere Meldungen zu einer im Dreiecksteich (Ricklinger Masch) ertrinkenden Person, die bereits mehrfach untergetaucht sei, in der Regionsleitstelle Hannover ein.

Schon in den ersten Notrufen meldeten Augenzeugen zudem, dass bereits erste Helfer ins Wasser gesprungen und schwimmend auf dem Weg zu der um Hilfe schreienden Frau seien. Die alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten die völlig erschöpfte und inzwischen bewusstlose Frau schließlich aus den Armen der rettenden Schwimmer übernehmen.

Nach der Versorgung durch die Notfallsanitäter und einen Notarzt des Rettungsdienstes vor Ort wurde sie mit einem Rettungswagen in das Henriettenstift transportiert. Die vier Männer, die beherzt und unverzüglich der in Not geratenen Frau zu Hilfe geeilt waren und sie schließlich erfolgreich aus dem Wasser retteten, haben der 22-Jährigen definitiv das Leben gerettet.

Zunächst meldete die Leitstelle der Polizei der Feuerwehr eine um Hilfe schreiende, immer wieder untertauchende Frau in der Mitte des Dreiecksteichs in Hannover Ricklingen. Innerhalb kurzer Zeit wurde diese Meldung durch weitere in der Regionsleitstelle Hannover eingehende Notrufe bestätigt. Aufgrund dieser Meldungen alarmierte die Leitstelle den Löschzug der Feuer- und Rettungswache 4, Spezialeinsatzkräfte für die Wasserrettung sowie einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Weitere Notrufe konkretisierten die bereits angelaufene Rettungsaktion insofern, dass mehrere junge Männer die ertrinkende Frau bereits vom westlichen Ufer aus anschwimmen würden.

Die Erkundung unseres ersteintreffenden Einsatzleiters ergab dann, dass diese vier Männer (Alter 28, 32, 33, 53 Jahre) die verunglückte Frau erfolgreich gerettet und an Land gebracht hatten. Die 22-Jährigen war zu diesem Zeitpunkt bewusstlos.

Die Besatzung des eingesetzten Rettungswagens und der Notarzt begannen umgehend mit der medizinischen Versorgung der Frau, die bereits kurze Zeit später das Bewusstsein wiedererlangte. Anschließend transportierte sie der Rettungswagen in eine hannoversche Klinik.

Einzig und allein der beherzte und schnelle Rettungseinsatz der vier Männer hat die junge Frau vor dem sicheren Ertrinkungstod bewahrt.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit 6 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften kurzzeitig im Einsatz.