Gehweg

Verkehrsaußendienst kontrolliert verstärkt im Bereich von Grundschulen Es ist Schulbeginn

HANNOVER (pm). Die Ferien gehen dem Ende entgegen: Zum Beginn des neuen Schuljahres wird der Verkehrsaußendienst der Landeshauptstadt Hannover zur Unterstützung der Sicherheitsmaßnahmen der Polizei zusätzlich wieder im Bereich von Grundschulen kontrollieren, ob dort in gefährdender Weise falsch geparkt wird.

Gerade in den Morgenstunden und zum Schulschluss in der Mittagszeit kommt es erfahrungsgemäß vielfach zu Parkverstößen, die die Sicherheit des Schulweges gefährden. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn auf Gehwegen, in Kreuzungsbereichen und Straßeneinmündungen oder in absoluten Halteverboten vor den Schulen geparkt wird. Gerade kleineren Kindern wird dadurch die Sicht und damit die Möglichkeit einer Einschätzung des Verkehrs genommen. Bei solchen Parkverstößen werden konsequent Anzeigen aufgenommen. Wenn Fahrzeuge behindernd abgestellt werden, werden sie abgeschleppt.

Hinweise auf besondere Brennpunkte werden von Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 16 Uhr und freitags von 8.30 bis 14 Uhr beim Verkehrsaußendienst unter der Telefonnummer 168-44693 entgegengenommen.