Eine Verletzte bei Wohnungsbrand in Hannover-Vahrenwald Feuerwehr muss Bewohnerin aus der Brandwohnung retten

HANNOVER (PM). In der Nacht zu Samstag brannte es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Vahrenwald. Die Feuerwehr musste die Bewohnerin aus der Brandwohnung retten, da diese die Wohnung nicht mehr selbst rechtzeitig verlassen konnte. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Um 23:45 Uhr piepte ein Rauchwarnmelder in der Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses im Benzweg in Vahrenwald. Bewohner des Hauses bemerkten Brandgeruch und Brandrauch im Treppenraum und alarmierten die Feuerwehr, die wenige Minuten später am Brandort eintraf.

Atemschutztrupps drangen in die Brandwohnung ein und retteten die 87-jährige Wohnungsinhaberin. Parallel wurde der Brand im Wohnzimmer der Dreizimmerwohnung gelöscht. „Feuer aus“ konnte bereits 15 Minuten nach Eintreffen der Feuerwehr gemeldet werden. Brandrauch wurde mittels Hochdrucklüfter aus der Brandwohnung und dem Treppenraum geblasen. Die Wohnungsinhaberin wurde noch vor Ort durch einen Notarzt und Notfallsanitäter untersucht und kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Brandwohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die anderen Bewohner konnten in ihren Wohnungen verbleiben.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 20 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen vor Ort. Das Sachsachaden wird auf ca. 100.000.- Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 01:30 Uhr beendet.