Europa gewinnt den 30. Internationalen Feuerwerkswettbewerb 2022

HANNOVER (PM). „5 Termine – 5 Teams – 5 Kontinente“ – unter diesem Motto war die Welt in diesem Jahr zu Gast beim Jubiläum des 30. Internationalen Feuerwerkswettbewerbs in den Herrenhäuser Gärten.

Zum Finale heißt es: Herzlichen Glückwunsch an Europa! Das Team SUREX aus Polen ist der Gewinner dieses besonderen Wettbewerbs. Den zweiten Platz belegt das Team Fireworks for Africa aus Afrika, der dritte Platz geht an das Team Vulcan Display Fireworks aus Asien.

Die Fachjury, bestehend aus zehn festen Mitgliedern, hat am letzten Veranstaltungsabend die Show des polnischen Teams zum besten Feuerwerk des diesjährigen Wettbewerbs gekürt. Nach dem einheitlichen Pflichtstück – in diesem Jahr ein Auszug aus Beethovens Ouvertüre Coriolan, Op. 62 – war die Musikauswahl so individuell wie die Teilnehmer. Eye of the Tiger, A Million Dreams, Vogue, No Matter Where You Are, Circle of Life oder Survivor waren nur einige der Titel, die im Großen Garten zu hören waren.

„Täuschten wir uns, oder war der Szenenapplaus und der frenetische Applaus des Publikums am Ende der Wettbewerbsbeiträge nicht lauter als in den letzten Jahren?“ Das war der erste Gedanke der Jury nach der zweijährigen Pause, erinnert sich Jurysprecher Georg Alef. „Alle Teilnehmer haben uns mit ihren Beiträgen viel über ihr eigenes Land erzählt. Die landestypische Musik, aber auch die Art wie sie Musik mit Feuerwerk sichtbar machen, hat uns als Jury begeistert. Einer der Schwerpunkte des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs liegt in der Konzentration auf die barocken Elemente der Feuerwerkerei. Besonders die Mischung aus ruhigen kunstvollen Passagen und wohl dosierten opulenten Feuerwerksbildern charakterisieren diesen Wettbewerb und stellen ein wichtiges Bewertungskriterium dar,“ fasst Alef den 30. Internationalen Feuerwerkswettbewerb zusammen.

Alle fünf Termine waren bereits weit im Vorfeld ausverkauft, viele Feuerwerk-Fans konnten damit ihre bereits vor zwei Jahren erworbenen Karten in diesem Jahr endlich einlösen. Insgesamt waren über 58.000 Gäste in den Herrenhäuser Gärten live dabei.

Hans Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH, gratuliert dem Sieger-Team: „Wir haben in diesem Jahr unser Jubiläum mit zweijähriger Verspätung gefeiert und dazu fantastische Feuerwerke gesehen. Besonders vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen in der Eventbranche freue ich mich über die große und positive Resonanz. Der Internationale Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten hat sich damit in der Kulturlandschaft Norddeutschlands endgültig etabliert.“

Feuerwerk Europa2 mf

Kleinkunst beim Internationalen Feuerwerkswettbewerb © Matthias Falk

Bevor die Teams den Himmel über Herrenhausen mit ihrer Show erleuchteten, gab es für das Publikum ein vielfältiges und buntes Programm im Großen Garten. Didgeridoo, Saxofon und Percussion, Swing, Afrobeats und Untertongesänge transportierten den Sound der fünf Kontinente direkt in die Herrenhäuser Gärten. Passend dazu gab es an jedem Veranstaltungsabend viele schillernde, leuchtende und tanzende Walkacts, Clowns und Künstler zu bestaunen.

Das Gewinner-Team: SUREX

SUREX, gegründet 1989, wird seit 1993 als Familienunternehmen unter dem Motto „Unsere Leidenschaft, Ihre Gefühle“ geführt. Schwerpunkt des polnischen Teams ist die technische Konzeption und Umsetzung von großen Musikfeuerwerken zu besonderen Anlässen, wie beispielsweise der Eröffnung des polnischen Olympiastützpunktes 2014 in Szczyrk, den Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum in Breslau oder den Tall Ship Races in Gdynia.

Save the date– Termine 2023:

20.05., 10.06., 19.08., 02.09., 16.09.2023

Informationen zu den Teams folgen, der Kartenvorverkauf beginnt Anfang November 2022: www.visit-hannover.com/feuerwerk