Inbetriebnahme eines neuen Logistikstandortes für den Bevölkerungsschutz der Landeshauptstadt 15.500 Quadratmeter zentrale Lagerfläche für Hilfsgüter und Einsatzmittel

HANNOVER (PM/red). Mit der Inbetriebnahme des neuen Logistikstandortes hat die Landeshauptstadt ihre Leistungsfähigkeit im Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement für die Bewältigung von Extremsituationen unterschiedlichster Art ausgebaut. Feuerwehrdezernent Dr. Axel von der Ohe und der Direktor der Feuerwehr Dieter Rohrberg gaben heute einen Einblick in den in vier Hallenbereiche aufgeteilten neuen Hallenkomplex.

BGPress 5123

Der Direktor der Feuerwehr Dieter Rohrberg und Feuerwehrdezernent Dr. Axel von der Ohe stellen den neuen Logistikstandort für Bevölkerungsschutz für die Landeshauptstadt Hannover vor. © Bernd Günther / BG-PRESS.de

Das rund 32.000 Quadratmeter große Gewerbegrundstück, auf dem der Gebäudekomplex seit Oktober 2021 errichtet wurde, liegt im Gewerbegebiet „Am Pferdemarkt“ in Langenhagen. Die vier Hallenbereiche verfügen jeweils über kleine vollumfänglich mit Sanitäranlagen und Nebenräumen ausgestattete Bürotrakte. Insgesamt stehen 15.500 Quadratmeter Hallenfläche sowie knapp 1.000 Quadratmeter für Büros und Sozialräume zur Verfügung. Jede Halle ist von außen über mehrere Laderampen anfahrbar, zusätzlich gibt es jeweils die Möglichkeit mit einem LKW direkt in die Halle zu fahren. Alle vier Hallen sind intern miteinander über Durchgänge verbunden. Die energetischen Standards des Objektes entsprechen den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EneV).

„Für spontane und laufende Bedarfe durch Naturkatastrophen, Flüchtlingsunterbringung oder auch Pandemie werden mit der neuen professionellen Lagerlogistik an einem zentralen Standort Vorhaltung und Arbeitsabläufe optimiert, Wegezeiten minimiert und hervorragende Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter*innen geschaffen. Bei der Lagerhalle in Langenhagen handelt es sich um einen Neubau, der allen notwendigen Parametern und Anforderungen der Nutzung durch die Landeshauptstadt gerecht wird“, hob Feuerwehrdezernent Dr. Axel von der Ohe hervor.

Der Logistikstandort liegt in Langenhagen mit der Adresse Am Pferdemarkt 35 und hat eine direkte Anbindung aus dem Stadtgebiet heraus über die Vahrenwalder Straße und den Autobahnzubringer. Die Entfernung von der Feuer- und Rettungswache 1 beträgt nur knapp 9 km. Die überregionale Anbindung für den PKW- und LKW Verkehr erfolgt direkt über die BAB 2 und die BAB 352. Insbesondere für den Lieferverkehr bedeutet dies eine optimale Lage. Ebenso ist die Anbindung an den ÖPNV gewährleistet.

Einige Hintergrundfakten zu dem Logistikstandort für Bevölkerungsschutz:

  • Standort: Am Pferdemarkt 35, 30853 Langenhagen
  • Eine intensive Recherche der beteiligten Fachbereiche hat gezeigt, dass ein Objekt in der notwendigen Größe aktuell im Stadtgebiet der LHH nicht zeitnah
    verfügbar war, so dass auch außerhalb der Stadtgrenze gesucht wurde.
  • Eingeschränkte Verfügbarkeit von Materialien und Gerät für den Bevölkerungsschutz verbunden mit signifikanten Preissteigerungen haben
    unterstrichen, wie wichtig eine ausreichende Vorhaltung ist. Ziel der Landeshauptstadt ist es, mit dem neuen zentralen Standort diese kontinuierliche
    Vorhaltung auszubauen.
  • Lagerung von Materialien für Einsatzlagen wie z.B.
    • Flüchtlingsunterbringung
    • Naturkatastrophen, Hochwasserschutz
    • Pandemie
    • Stromausfall und Sicherstellung der Trinkwasserversorgung.
  • Errichter des Objektes: Garbe Industrial Real Estate GmbH.
  • 32.000 Quadratmeter großes Gewerbegrundstück im Gewerbegebiet „Am Pferdemarkt“.
  • Neubaubeginn war im Oktober 2021, die Anmietung erfolgte im Juli 2022 (Zeitraum von 11 Monaten für die Errichtung). Die Bestückung mit Ausstattung und Einbringen der Lagerbestände konnte bereits zu diesem Zeitpunkt erfolgen.
  • Insgesamt stehen 15.500 Quadratmeter Hallenfläche sowie knapp 1.000 Quadratmeter für Büros, und Sozialräume zur Verfügung.
  • Der Mietvertrag wurde auf fünf Jahre abgeschlossen mit einer Option auf Verlängerung für weitere fünf Jahr.
  • Die Arbeitsplätze für alle Mitarbeiter*innen entsprechen den vorgegebenen Anforderungen der Arbeitssicherheit. Die Standards für Büroflächen der LHH
    werden in dem Objekt umgesetzt.
  • Auf dem Außengelände befinden sich Stellplätze für 65 Pkw und drei Lkw, damit sind auf dem Grundstück ausreichend Parkmöglichkeiten für PKWs und LKWs vorhanden

Nutzung des Modulares Warnsystem vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

BGPress 5126

Vortrag zum Sachstand MoWaS von Bereichsleiter Branddirektor Dr. Christian Kielhorn © Bernd Günther / BG-PRESS.de

Der Bereichsleiter für Technische Einsatzführung und Kommunikation, Branddirektor Dr. Christian Kielhorn, gab nach der Eröffnung des Logistikstandortes in einem kurzen Vortrag den Sachstand des Ausbaus von MoWaS (Modulares Warnsystem vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)) wieder.  Mit ihr hat die Regionsleitstelle in Zukunft die Möglichkeit einer schnellen und sehr effektiven gezielten Warnung von Teilen der Bevölkerung bei unterschiedlichen Gefahrenlagen.

  • Mit der Installation von MoWaS baut die Landeshauptstadt ihre Leistungsfähigkeit in der Bevölkerungswarnung aus
  • Mit MoWas können zentral Warnungen an die Bevölkerung in Region und Landeshauptstadt Hannover über diverse Medien und Warnkanäle zeitnah
    ausgegeben werden
  • Vorgesehen sind zwei MoWas-Vollsysteme je Standort der Regionsleitstelle (redundant) auf den Feuer- und Rettungswachen 1 und 2
  • Neben der Leitstelle Stade und dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport ist die Regionsleitstelle Hannover der dritte Nutzer des Systems in Niedersachsen
  • Beispiele der Warnmöglichkeiten:
    • Warnung über Medien (beispielsweise öffentlich-rechtliche und private Rundfunkanstalten, dpa)
    • Warnung über Sirenen (in der LHH derzeit in der Projektierung)
    • Warnung über APPs: beispielsweise NINA, KATWarn
    • Warnung über öffentliche LED-Großleinwände
    • Warnung über Cell Broadcast (Wirkbetrieb geplant ab Mitte 2023)
  • BGPress 5112
    Auf dem 32.000 Quadratmeter großen Grundstück sind die Hallen gleich an mehreren Stellen über Laderampen und Hallentore anfahrbar.
  • BGPress 5132
    Auf 15.500 Qadratmeter wurde der neue Logistikstandort für Bevölkerungsschutz in der Landeshauptstadt Hannover vorgestellt.
  • BGPress 5134
    Auf 15.500 Qadratmeter lagern unter anderem Großzelte im Logistikstandort für Bevölkerungsschutz in der Landeshauptstadt Hannover vorgestellt.
  • BGPress 5136
    Ein Abrollcontainer für den Hochwasserschutz in der Landeshauptstadt Hannover
  • BGPress 5138
    Auf 15.500 Qadratmeter wurde der neue Logistikstandort für Bevölkerungsschutz in der Landeshauptstadt Hannover vorgestellt.
  • BGPress 5144
    Der Direktor der Feuerwehr Dieter Rohrberg und Feuerwehrdezernent Dr. Axel von der Ohe stellen den neuen Logistikstandort für Bevölkerungsschutz in der Landeshauptstadt Hannover vor.
  • BGPress 5147
    Ein Abrollcontainer für den Hochwasserschutz in der Landeshauptstadt Hannover
  • BGPress 5149
    In den Hallen lagern auch eine Vielzahl von Hygieneartikel. Erfahrungen aus der Flüchtlingskrise der Ukraine
  • BGPress 5151
    Auf 15.500 Qadratmeter wurde der neue Logistikstandort für Bevölkerungsschutz in der Landeshauptstadt Hannover vorgestellt.
  • BGPress 5154
    Auf 15.500 Qadratmeter wurde der neue Logistikstandort für Bevölkerungsschutz in der Landeshauptstadt Hannover vorgestellt.
  • BGPress 5158
    Der Direktor der Feuerwehr Dieter Rohrberg und Feuerwehrdezernent Dr. Axel von der Ohe stellen den neuen Logistikstandort für Bevölkerungsschutz in der Landeshauptstadt Hannover vor.

Fotos: © Bernd Günther / BG-PRESS.de