4. Grand Prix der Artisten Hannover wählt seine Superstars

HANNOVER (PM). Wo findet man die besten Artisten der Welt? In Hannover – und das nur zur Weihnachtszeit. Als schöne Bescherung für das Publikum, denn der Weihnachtscircus Hannover geht mit dem beliebten „,Grand Prix der Artisten“ vom 16. bis 31. Dezember auf dem Schützenplatz endlich in die nächste Runde.

Nach der coronabedingten zweijährigen Zwangspause beschert das Festival für die ganze Familie der Landeshauptstadt wieder hochklassigen Weihnachtscircus! Der Vorverkauf hat begonnen.

Die auf Festivals von Monte-Carlo bis Moskau ausgezeichneten Artisten müssen an der Leine eine ganz besondere Hürde nehmen: das Publikum entscheidet darüber, wer zwischen Zelthimmel und Manegengrund der Beste unter den Besten ist. Im großen, festlich geschmückten und gut geheizten Zelt auf dem Schützenplatz verspricht die Circus Elite von Schweden bis Spanien, von Peking bis Paris unvergessliche Stunden. Von Stark bis Schräg, von Schön bis Schrill zeigt das Festival Spannung, Spaß und Spektakuläres. Für den Wettstreit während der glanzvollsten Zeit des Jahres zwischen Gänsebraten und Geschenken konnten die Veranstalter Legenden der Circus- und Bühnenkunst ebenso wie vielversprechende Supertalente zu einem Auftritt überreden. Vom unumstrittenen Jonglier-Weltmeister aus Prag über Nouveau Cirque Akrobatik aus Frankreich bis hin zu hinreißendem britischen Humor sollte für jeden Geschmack und alle Altersklassen für beste Fest-Stimmung gesorgt sein. Und das Publikum entscheidet, wer der neue Superstar wird!

Die Circuskünste sind vielfältig und so sind auch die Disziplinen, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Zelt auf dem Schützenplatz antreten, unterschiedlich und unterhaltsam zugleich. Neben dem schnellsten Jongleur der Welt, Mario Berousek aus Prag, kämpfen beispielsweise vier kreative wie auch kraftvolle Vertreter des Nouveau Cirque aus Frankreich im Quartett Cirque entre Nous am Chinesischen Mast um einen der drei Siegerpreise. Sie gewannen Anfang Oktober Silber beim französischen Circusfestival in Mureaux bei Paris. Und mit dem ukrainischen Trio Three G präsentiert der Weihnachtscircus gleich auch noch die Goldmedaillengewinnerinnen dieses Festivals. Mit Anmut, Grazie und Körperkraft formen sie atemberaubende Menschenpyramiden.

Hoch hinaus wollen sie alle, einige sind dort auch bildlich gesprochen angekommen: die italo-amerikanische Luftakrobatin Shirley Larible fliegt in einem Netz feengleich durch den Circushimmel, während die junge Ukrainerin Maria Shevchenko zwei dünne Luftbänder, so genannte Strapaten , als Transportmittel nutzt. Mit ihr kommt die aktuelle Gewinnerin des führenden europäischen Jugend-Circus-Festivals („,European Youth Circus 2022″) nach Hannover. Schon oben angekommen sind The Jordans, vier mutige kolumbianische Drahtseilhelden, die auf zwei übereinander gespannten Hochseilen ihr synchrones „,Luftballett“ wagen. Eine noch weitere Anreise als die haben die Legions. Die mongolische Truppe setzt mit ihren akrobtaischen Höchstleistungen am Schleuderbrett die schöne Tradition fort, die vor einigen Jahren bereits Landsleute mit ihren einzigartigen Seilspüngen im Weihnachtscircus begonnen hatten. Bei so viel Adrenalin braucht’s Entspannung. Dafür sorgt der Künstler mit der weitesten Anreise. Komiker Fraser Hooper aus Neuseeland sorgt für schräge Eskapaden, für die er vielfach ausgezeichnet wurde. So erhielt er beispielsweise die Bronze Medaille bei „International Acrobatic Arts Festival of China“ in Wuhan, was gerade für westliche Komiker eine ganz besondere Auszeichnung ist. Und die von den Kleinen Festen im Großen Garten bestens bekannten Jambo Brothers aus Kenia sorgen für Stimmung und Emotionen. Besonders freuen sich die Produzenten des Weihnachtscircus, in diesem Jahr die aus Hannover stammende Sängerin Jamie-Lee Kriewitz für den musikalischen Part der Show gewonnen haben zu können. Die 24-jährige ist – wie die hochprämierten Artisten des Festivals – auch ein ganz besonderer Star. Mit 17 Jahren siegte die in Gehrden geborene Tochter eines Schlagzeugers bereits in der Castingshow „The Voice of Germany“, trat kurze Zeit später beim Eurovision Song Contest für Deutschland an – und ihr damaliger Song „Ghost“ für diesen Grand Prix der Lieder von damals hat inzwischen über elf Millionen Views im Netz! Längst hat sich die Sängerin, die mit zwölf Jahren ihre ersten Lieder im Hannoverschen Jugend-Gospelchor „Joyful Noise“ schmetterte, musikalisch weiterentwickelt. Sie liebt nach wie vor die Live Performance und hat neue Songs veröffentlicht. Im Weihnachtscircus Hannover steuert sie ihr Repertoire also wieder zu einem „, Grand Prix“ – dieses Mal der Artisten – bei.

Das Veranstalterteam vom Weihnachtscircus ist froh, dass der Circus in Hannover wieder stattfinden kann. „Natürlich gilt aber wie auch im letzten Jahr unser Versprechen, dass wir, sollte der Circus wider Erwarten coronabedingt doch abgesagt werden müssen, die Eintrittsgelder schnellstmöglich zurückerstatten“, verspricht Circus Produzent Thomas Schütte. Voller Zuversicht aber geht man aber davon aus, dass der Circus wie geplant über die Bühne gehen kann – mit einem Ensemble, das eigens für Hannover engagiert und in Szene gesetzt wird. Dieses besondere Programm wird nirgendwo sonst zu erleben sein.

Partnerin der Veranstaltung ist wie schon in den vergangenen Jahren die Gilde Brauerei Hannover. Sie stiftet wieder die Prämien für die drei besten Darbietungen im Gesamtwert von 5000 Euro. Der Weihnachtscircus Hannover gastiert vom 16. bis 31. Dezember 2022 auf dem Schützenplatz. Vorstellungen sind täglich um 15 und 19 Uhr, am Premierentag nur um 19 Uhr. Am Sonntag, 18. Dezember, gibt es um 11 Uhr wieder die beliebte Familienvorstellung zum Spezialpreis. Nicht nur das: Ein Adventsspecial mit besonderen Rabatten lockt vom 20. bis 23. Dezember. Heiligabend ist um 14 Uhr eine Extra Vorstellung nach der Devise „Wir warten aufs Christkind“. Selbstverständlich wird auch bei diesen Vorstellungen das komplette Programm gezeigt. Der 19. Dezember ist spielfrei. Karten gibt es ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 040-2372 400 30 oder online: www.weihnachtscircus-hannover.com. Die Circuskasse öffnet am 10. Dezember.