Drei Personen bei Verkehrsunfall auf der A2 verletzt Rettungshubschrauber Christoph 4 war ebenfalls im Einsatz

HANNOVER (PM). Am Samstagmittag ereignete sich auf der Autobahn 2 ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw und einem Lkw. Drei Menschen verletzten sich hierbei. Sie mussten durch den Rettungsdienst behandelt und in Krankenhäuser gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 12:20 Uhr ca. 600m vor der Anschlussstelle Langenhagen in Fahrtrichtung Berlin. Aus bisher ungeklärter Ursache waren die Zugmaschine eines Sattelaufliegers, ein Opel Meriva und ein VW Tiguan zusammengestoßen. Entgegen der ersten Notrufe stellte sich beim Eintreffen der Rettungskräfte heraus, dass glücklicherweise niemand in den Unfallwracks eingeklemmt war und sich die Insassen des Lkw und des Opel bereits selbst hatten befreien können. Der 63jährige Fahrer des VW
Tiguan verletzte sich jedoch schwerer und wurde vom Arzt des auf der Autobahn gelandeten Rettungshubschraubers Christoph 4 behandelt, bevor die Einsatzkräfte ihn behutsam aus dem Fahrzeug hoben. Er kam, wie auch die 59 und 63 Jahre alten Insassen des Opel, mit dem Rettungswagen in hannoversche Krankenhäuser. Die 46jährige Fahrerin des Lkw kam mit dem Schrecken davon.

Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, zur Höhe des Sachschadens können keine Angaben gemacht werden. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 12 Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften vor Ort.