Feuerwehr aktuell ELW

Stromausfall im Kinderkrankenhaus auf der Bult nach Trafobrand

HANNOVER (PM/red). Nachdem es durch einen Brand in der zentralen Elektroversorgung des Kinderkrankenhauses auf der Bult (KKB) am Montag, 07.11.2022, zu einem Stromausfall in weiten Teilen des Krankenhauses gekommen war, waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr sind inzwischen beendet.

Gegen kurz nach 17:00 Uhr war es am Montag, 07.11.2022, in der Trafostation des Krankenhauses zu einem Brand gekommen. Hierbei wurde die zentrale Elektroversorgung durch das Feuer so stark beschädigt, dass in großen Teilen der Klinik der Strom ausfiel. Während der eigentliche Brand durch Kräfte der Feuerwehr Hannover schnell gelöscht werden konnte, wurden sieben Patient*innen in benachbarte Kliniken verlegt. Weitere Verlegungen, auf die sich die Einsatzleitung zunächst mit einem Großaufgebot von Rettungsmitteln vorbereitet hatte, waren in Absprache mit der Krankenhauseinsatzleitung der Kinderklinik nicht erforderlich, nachdem die Stromversorgung in Teilen wiederhergestellt werden konnte.

Die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk versorgten die vom Stromausfall betroffenen Bereiche des Krankenhauses über mobile Notstromgeneratoren. Insgesamt waren 250 Einsatzkräfte alarmiert. 170 Einsatzkräfte waren direkt vor Ort im Einsatz, weitere standen in Bereitstellung oder besetzten den Einsatzstab zur rückwärtigen Einsatzunterstützung.

Gegen Mitternacht waren die Maßnahmen zur Gefahrenabwehr durch die Feuerwehr Hannover beendet. Es folgten noch bis etwa 1 Uhr am heutigen Tag Unterstützungsleistungen für die vor Ort gebliebenen Kräfte des THW sowie des Energieversorgers.