Großaufgebot sucht vermissten 14-Jährigen aus Wunstorf Über 180 Einsatzkräfte an der Suche beteiligt

WUNSTORF (cmm). Am gestrigen Dienstag wurde der Polizei gegen 18.45 Uhr ein 14-Jähriger als vermisst gemeldet. Nach Hinweisen eines Gleichaltrigen wurden die Suchmaßnahmen entlang einer Bahnstrecke und in einem nahegelegenen Waldgebiet intensiviert. Auch Personen-Suchhunde wurden dabei eingesetzt. Bereits gestern wurde die Suche durch einen Hubschrauber der Polizei mit einer Wärmebildkamera unterstützt.

Seit den frühen Morgenstunden sind mehr als 180 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehren und Johannitern an der großangelegten Suche beteiligt.

Personensuche in Wunstorf

Über 180 Einsatzkräfte waren am frühen Morgen auf der Suche nach dem 14-Jährigen © Carl-Marcus Müller

Angrenzende Bahnstrecke für Suche gesperrt

Wegen der weiträumigen Suchaktion wurde die angrenzende Bahnstrecke für den Zugverkehr gesperrt. Es kommt zu Verspätungen.

Um 10.45 Uhr teilt die Deutsche Bahn dazu auf Twitter mit, dass die Streckensperrung aufgehoben wurde. Derzeit verkehren die Züge zwischen Wunstorf und Hannover Hbf mit verminderter Geschwindigkeit. Es kommt zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten in beide Richtungen.

Dieser Bericht wird aktualisiert.